schwerer Betrug

Beiträge zum Thema schwerer Betrug

Anklageschrift: Suchtgifthandel und schwerer Betrug.

'Cannabis-Knacki' auch über die Feiertage in U-Haft: Das ganze Weihnachtsmenü

BEZIRK. Die Anklageschrift ist eingebracht worden, bestätigt die Staatsanwaltschaft Wien: Suchtgifthandel und schwerer Betrug. Der Unternehmer, der seit Juli 2021 in U-Haft sitzt, wird auch Weihnachten in Haft verbringen. Rückblick: In Langenlois wurden im Rahmen einer Razzia in einem ehemaligen Gasthaus tausende Cannabispflanzen entdeckt. Mehrere Verdächtige waren in U-Haft. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Krems war am 16. Juli 2021 die U-Haft über einen jungen Unternehmer aus dem...

  • Horn
  • H. Schwameis

Schwerer Betrugsfall
Mehrere zehntausend Euro Schaden

Ein schwerer Betrugsfall im Bezirk St. Veit an der Glan: Frau borgt Bekannter mehrere zehntausend Euro, bekommt sie jedoch nicht zurück. ST. VEIT. Im November 2021 erstattete eine 82-jährige Frau aus dem Bezirk St. Veit/Glan Anzeige, dass sie einer Bekannten im Zeitraum Juli 2019 – November 2021 mehrere zehntausend Euro geborgt und bis dato jedoch nur 1.000 Euro zurückerhalten habe. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die 75-jährige Frau seit Mai 2019 via sozialen Medien Kontakt...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Julia Dellafior
12 Monate bedingte Haft.

Landesgericht Krems
Mindestsicherung kassiert, Auslandsrente verschwiegen

Das Schicksal hat es bisher mit dem 61-Jährigen aus dem Bezirk Horn nicht gut gemeint. Frau und Tochter früh verloren, seit einem schweren Unfall im Rollstuhl. Nach Auslandsjahren in der Schweiz kehrt er in die Heimat zurück. 8000 EuroHier beantragt er bei der BH Horn die bedarfsorientierte Mindestsicherung, gibt jedoch nicht an, dass er von der Schweiz eine Rente von 1100 Euro bezieht. Insgesamt erhält der Antragsteller deshalb über einen Zeitraum von fast einem Jahr mehr als 8000 Euro...

  • Horn
  • Kurt Berger
Ein Kärntner wartete vergeblich auf seine Minibagger.

Internetbetrug
Minibagger wurden nie geliefert

Oberkärntner bestellte im Internet zum Preis von mehreren tausend Euro drei Minibagger. Die Geräte wurden nie geliefert. BEZIRK SPITTAL. Ein Oberkärntner bestellte am 13. September 2021 über eine Verkaufsplattform im Internet einen vermeintlich von einer Firma inserierten Minibagger. Der 53-Jährige leistete eine Anzahlung auf ein ausländisches Konto. In weiterer Folge kaufte der Oberkärntner noch zwei weitere Minibagger auf der Plattform und tätigte eine weitere Überweisung. Die Geräte wurden...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Dorfer
Richterin ließ Gnade walten.

Landesgericht Krems
Leichtgläubigkeit von Freundin schamlos ausgenutzt

Die 23-Jährige aus dem Bezirk war erst vor kurzem wegen Bestellbetrügereien am Landesgericht Krems zu einer bedingten Haftstrafe von sieben Monaten mit dreijähriger Bewährung verurteilt worden. Jetzt stand sie wieder wegen schweren Betrugs vor der Richterin. Lügen aufgetischtÜber einen Zeitraum von mehr als einem Jahr hatte sie eine gutgläubige Freundin immer wieder dazu überredet, ihr in mehreren Tranchen Geldbeträge auf ihr Konto zu überweisen. Sie gab an, Geld für die Miete zu brauchen, da...

  • Horn
  • Kurt Berger
Vier Jugendliche stehen im Verdacht zehn Straftaten begangen zu haben.

Von Diebstahl bin hin zu schwerem Betrug
Vier Jugendliche verübten im Raum Mürzzuschlag zehn Straftaten

Beamten der Polizeiinspektion Mürzzuschlag ist es gelungen insgesamt zehn Straftaten aufzuklären. Vier Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren stehen im Verdacht, diese in Mürzzuschlag und Langenwang begangen zu haben. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Laut Landespolizeidirektion Steiermark ereigneten sich sämtliche Straftaten zwischen Juni und Oktober 2021. Vorerst unbekannte Täter schlugen in Mürzzuschlag die Fensterscheibe einer Trafik ein und stahlen daraus...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Bernhard Hofbauer
15 Monate bedingt.

Landesgericht Krems
Pensionsversicherung will 34.000 Euro zurück

Der 74-jährige Mindestrentner aus dem Bezirk Gmünd bekam seit 2012 eine Ausgleichszulage ausbezahlt. Um sein geringes Einkommen aufzubessern, begann er als Zeitungszusteller zu arbeiten. ZusatzverdienstZuerst verdiente er um die 300 Euro monatlich dazu. Das müsse er nicht angeben, sagte ihm laut eigenen Angaben angeblich jemand und er meldete es nicht. Als er später 800 Euro dazu verdiente, verabsäumte er es ebenso, dies der PVA mitzuteilen. Schwerer BetrugDoch die Behörde bekam Wind von der...

  • Gmünd
  • Kurt Berger
Freispruch vom schweren Betrug.

Landesgericht Krems
Sozialhilfebetrug: Freispruch für 31-Jährigen

Der 31-Jährige aus dem Bezirk Zwettl musste vor der Richterin am Landesgericht Krems Platz nehmen. Die Staatsanwaltschaft warf ihm vor, eine Änderung seiner Lebensverhältnisse, konkret das Eingehen einer Lebensgemeinschaft, der Bezirkshauptmannschaft nicht gemeldet zu haben. Auf Grund dessen soll er von Mitte 2019 bis Dezember 2020 monatlich 360 Euro unrechtmäßig an Sozialhilfe bezogen haben. Nicht geständigDer von Anwältin Sonja Fragner vertretene Beschuldigte verantwortete sich nicht...

  • Zwettl
  • Kurt Berger
Ein Hacker trieb sein Unwesen und zockte einen Industriebetrieb im Bezirk Klagenfurt Land um mehrere zehntausend Euro ab

Schwerer Betrug
Hacker zockt Industriebetrieb in Klagenfurt ab

Sprichwörtlich dumm gelaufen ist es für einen Industriebetrieb im Bezirk Klagenfurt Land. Ein Unbekannter hackte sich in den E-Mail-Account des Geschäftsführers und gab eine Überweisung in Auftrag. Es wurden mehrere Zehntausend Euro erbeutet. KLAGENFURTLAND. Ein bisher unbekannter Täter hackte sich in den E-Mail-Account des Geschäftsführers eines Industriebetriebes im Bezirk Klagenfurt-Land. Mit dieser Mail-Adresse beauftragte der Unbekannte am 23.07.2021 eine Buchhalterin, eine Überweisung in...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Rudolf Rutter
11 Monate bedingt für Bauunternehmer.

Landesgericht Krems
Falsche Dokumente für Autoschieberbande besorgt

Ein rumänischer Bauunternehmer musste sich am Kremser Landesgericht wegen Urkundenfälschung und schwerem Betrug verantworten. Der Mann soll als Beitragstäter für eine kriminelle Bande Meldezettel mit Stempeln von diversen Immobilienfirmen versehen haben. MeldezettelMit diesen gefälschten Dokumenten wurden dann Autos und auch Mobiltelefone geleast oder gekauft. Auch bei einem Kauf eines Mercedes in Krems soll der Beschuldigte beteiligt gewesen sein. Später wurden die Autos in Italien oder...

  • Krems
  • Kurt Berger
Günther Walch, Matthias König, Christian Rhomberg und Klaus Witting (v.l.) nahmen zum Konflikt zwischen dem Gesundheitssprengel und dem Land Tirol Stellung.

Sozial- und Gesundheitssprengel Außerfern
Anzeige wegen falsch berechneter Leistungen

"Dunkle Wolken" sind über dem Sozial- und Gesundheitssprengel Außerfern (SGS) aufgezogen. Abrechnungen an das Land sorgen für massive Unstimmigkeiten. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen die Geschäftsführerin erhoben. AUSSERFERN. Wurden dem Land Tirol in den Jahren 2016 bis 2020 Leistungen in unrechtmäßiger Höhe in Rechnung gestellt? Gut möglich, nicht einmal der Vorstand des Sozial- und Gesundheitssprengels Außerfern kann das ganz ausschließen. Über das genaue Ausmaß der - vermeintlich -...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Vier Burgenländer müssen sich vor dem Landesgericht Eisenstadt wegen schweren Betrugs im Zusammenhang mit der Commerzialbank-Pleite verantworten.

Commerzialbank Mattersburg
Familie wollte Einlagensicherung täuschen

Kommenden Freitag muss sich eine Familie vor dem Landesgericht Eisenstadt verantworten. Ihnen wird schwerer Betrug in Zusammenhang mit der Pleite der Commerzialbank Mattersburg vorgeworfen. MATTERSBURG/EISENSTADT. Laut Anklage soll ein Paar, die Schwiegertochter und deren Schwester versucht haben, der Einlagensicherung eine Summe von rund 83.160 Euro ungerechtfertigt zu entlocken. Die Angeklagten seien geständig, erklärte ein Gerichtssprecher gegenüber der APA. Weitergabe der Sparbücher flog...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Bedingte Haft wegen schweren Betrugs am Landesgericht.

Landesgericht Krems
Betrug mit Autokrediten: Neun Monate bedingt

Der 44-Jährige lebte einige Zeit im Bezirk Zwettl, jetzt im Bezirk Waidhofen. Im Juli 2018 nahm er bei einer Bank in Vitis einen Fahrzeugkredit für einen Skoda Oktavia auf. Nach ein paar Raten wurde der Einziehungsauftrag der Bank storniert, da das Konto des Kreditnehmers nicht gedeckt war. Mahnungen folgten, allein der 44-Jährige reagierte nicht darauf. Ähnlich verlief die Sache im November 2018 bei einer Bank in Horn für einen Mazda. VerzogenAuch bei diesem Darlehen blieben die Rückzahlungen...

  • Horn
  • Kurt Berger
Bedingte Haft am Landesgericht wegen schweren Betrugs.

Landesgericht Krems
Betrug mit Autokrediten: Neun Monate bedingt

Der 44-Jährige lebte einige Zeit im Bezirk Zwettl, jetzt im Bezirk Waidhofen. Im Juli 2018 nahm er bei einer Bank in Vitis einen Fahrzeugkredit für einen Skoda Oktavia auf. Nach ein paar Raten wurde der Einziehungsauftrag der Bank storniert, da das Konto des Kreditnehmers nicht gedeckt war. Mahnungen folgten, allein der 44-Jährige reagierte nicht darauf. Ähnlich verlief die Sache im November 2018 bei einer Bank in Horn für einen Mazda. VerzogenAuch bei diesem Darlehen blieben die Rückzahlungen...

  • Waidhofen/Thaya
  • Kurt Berger
Bedingte Haft wegen schweren Betrugs.

Landesgericht Krems
Betrug mit Autokrediten: Neun Monate bedingt

Der 44-Jährige lebte einige Zeit im Bezirk Zwettl, jetzt im Bezirk Waidhofen. Im Juli 2018 nahm er bei einer Bank in Vitis einen Fahrzeugkredit für einen Skoda Oktavia auf. Nach ein paar Raten wurde der Einziehungsauftrag der Bank storniert, da das Konto des Kreditnehmers nicht gedeckt war. Mahnungen folgten, allein der 44-Jährige reagierte nicht darauf. Ähnlich verlief die Sache im November 2018 bei einer Bank in Horn für einen Mazda. VerzogenAuch bei diesem Darlehen blieben die Rückzahlungen...

  • Zwettl
  • Kurt Berger
Bedingte Haftstrafe für Bestellbetrug.

Landesgericht Krems
12 Monate bedingte Haft für Bestellbetrügerin

Die 32-jährige Frau aus dem Bezirk Waidhofen weist einschlägige Vorstrafen auf. Im Dezember 2019 wurde sie wieder rückfällig. Kurz vor Weihnachten bestellte sie im Internet in drei Tranchen Jacken und Kinderbekleidung. Allerdings auf Rechnung und Namen ihres Nachbarn. Vor Gericht verantwortete sich die Frau nur teilweise geständig. Ein Paket hätte sie gar nicht erhalten, ein anderes storniert. Allerdings hielt ihr die Richterin einen Annahmeschein mit ihrer Unterschrift vor und wies sie darauf...

  • Waidhofen/Thaya
  • Kurt Berger
2

Hehlerei, Goldbarren gestohlen
Schwerer Diebstahl in Heimschuh geklärt

Ein 18-Jähriger steht im Verdacht, bereits am 13. April 2021, aus einer Handkassa Goldbarren im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen zu haben. Polizisten konnten die Tat nun klären. Beide Tatverdächtige legten mittlerweile auch ein umfassendes Geständnis ab. HEIMSCHUH/LEIBNITZ. Die Ermittlungen der Polizei hatten Erfolg: Ein 18-jährige Leibnitzer konnte ausgeforscht werden. Der Verdächtige stahl in einem unbeobachteten Moment aus einer Handkasse (welche sich im Schlafzimmer des Hauses...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Der unbekannte Täter brachte die Frau dazu, ihr Erspartes von der Bank abzuheben und in ihrem Zuhause aufzubewahren. Durch das Reagieren der Bankangestellten konnte dies jedoch verhindert werden.
2

Polizeimeldung Bezirk Braunau
81-Jährige beinahe betrogen

Ein Trickbetrüger versuchte sich durch Falschinformationen mit dem Geld einer 81-Jährigen aus dem Bezirk Braunau zu bereichern. Sein Vorgehen entspricht keineswegs jenem der Polizei. BRAUNAU. Ein unbekannter Täter nahm vergangene Woche, unter dem Vorwand Kriminaldienstbeamter zu sein, Kontakt zu einer 81-Jährigen aus Braunau auf. Er "informierte" die Dame  fälschlicherweise, dass ihr Vermögen aufgrund von Einbrüchen in Gefahr sei. In den Folgetagen meldete sich der Verbrecher mehrmals bei der...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Über einen Zeitraum von mehreren Monaten verschwand aus dem Safe einer 71-jährigen Frau immer wieder Geld.

Schwerer Diebstahl und schwerer Betrug
Wiener Neudorfer Polizisten ermittelten erfolgreich

WR. NEUDORF. Eine 71-Jährige aus dem Bezirk Mödling hatte im Vorjahr Anzeige erstattet, da ihr im Zeitraum von Jänner bis November 2020 Bargeld und Schmuck im Wert eines hohen fünfstelligen Betrags aus ihrem Tresor gestohlen worden seien. Einen Täter konnte sie nicht nennen. Bei den akribisch geführten Ermittlungen der Bediensteten der Polizeiinspektion Wiener Neudorf konnte ein 61-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Mödling als Beschuldigter ausgeforscht werden. Bei seiner Einvernahme war zum...

  • Mödling
  • Maria Ecker
Die Betrüger konnten auf den Computer des Opfers zugreifen.

Schwerer Betrug
Falsche Broker erschlichen sich sechsstelligen Betrag

Angebliche Broker betrogen einen 64-Jährigen aus Wels-Land um eine Summe im sechsstelligen Bereich. WELS-LAND. Das Opfer wurde durch einen Werbebanner zu einer Registrierung bei einer Trading-Gesellschaft gelockt. Zuerst forderte die Handelsgesellschaft einen Start-Betrag von 250 Euro, diesen zahlte der Mann allerdings nicht ein. Später erhielt der 64-Jährige immer wieder Anrufe die ihn zu Investitionen bewegen sollten. Das Betrugsopfer überwies daraufhin immer wieder Geld an die...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger

Schwerer Internetbetrug
Hornerin überwies 130.000 € an Facebook-Liebe

Im Zeitraum von September 2020 bis Jänner 2021 wurde eine 77-Jährige aus dem Bezirk Horn Opfer von Internetbetrügern. Unter diversen Vorwänden (Versprechen der großen Liebe, beruflich hohe Militärbeamte) lockten die Betrüger der Dame knapp € 130.000,- heraus, welche in mehreren Tranchen auf diversen Banken in Europa überwiesen wurden. Im Gegenzug sollte ein Erbe in Millionenhöhe an das Opfer überwiesen werden. Die Anbahnung erfolgte via Facebook. Erhebungen werden durchgeführt; meist bleiben...

  • Horn
  • H. Schwameis
12 Monate bedingt für Sozialbetrug.

Landesgericht Krems
Zu Unrecht einige Tausender an Mindestsicherung kassiert

Die 45-Jährige aus dem Bezirk Waidhofen stand wegen schweren Betrugs in Krems vor der Richterin. Sie hatte beim Antrag auf Mindestsicherung nicht angegeben, dass ihr Lebensgefährte mit ihr im gemeinsamen Haushalt lebe. Deshalb hatte sie über einen längeren Zeitraum Summen zwischen 270 und 370 Euro monatlich als Mindestsicherung unrechtmäßig erhalten. Vor Gericht sagte die Frau, sie habe ihren Lebensgefährten nicht angegeben, da er nichts zum Unterhalt beigetragen habe. Sie hätte das Geld zum...

  • Waidhofen/Thaya
  • Kurt Berger
Auspack-Vorgang des Spiele-Sands in Hongkong
3

Schwerer Betrug
Spielwarenhändler betrog Firmen um mehrere hunderttausend Euro

Ein mehrfach schwerer Betrug mit einer über 300.000 Euro übersteigenden Schadensumme konnte geklärt werden.  KLAGENFURT. Ausgehend eines vermeintlichen Bagatelldelikts, Betrug in der Höhe von etwa 241 Euro, welches der Polizeiinspektion Annabichl über das Bundeskriminalamts vermittelt wurde, konnte in akribischer kriminalistischer Kleinarbeit mehrfacher schwerer Betrug mit einer über 300.000 Euro übersteigenden Schadensumme geklärt werden. Die Ermittlungen begannen im Juni 2020. Ein 23-jähriger...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Sabrina Strutzmann
Die Frau überwies einen mittleren, fünfstelligen Eurobetrag an den vermeintlichen Geldtransferdienst.

Polizeimeldung
Deutsche wurde Opfer von Betrug

OBERNDORF (jos). Zwischen Mitte August und Mitte September baute eine Deutsche (35, wohnhaft in Oberndorf) eine Beziehung mit einem Unbekannten über eine Dating-Plattform auf. Er gab sich als Air Force Mitglied aus und teilte ihr mit, dass er nach Rattenberg übersiedeln werde und der Frau folglich sein gesamtes Bargeld zusenden würde. Kurze Zeit später meldete sich via E-Mail eine Firma, die bekanntgab, das Geld würde bereits beim Zoll bereit liegen. Um an das Geld zu kommen, müsse die Frau...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.