Internetbetrug

Beiträge zum Thema Internetbetrug

Bezirk Perg
Frau überwies Internet-Bekanntschaft Tausende Euro

Eine Frau aus dem Bezirk Perg überwies mehrere tausend Euro an einen vermeintlichen Soldaten. BEZIRK PERG. Eine 59-Jährige aus dem Bezirk Perg kontaktierte im Februar 2021 über Social Media einen Mann, der angab, in Afghanistan als Soldat stationiert zu sein. Nach längerem Schreiben bat der Mann die 59-Jährige um Überweisung von Geldbeträgen. Die Frau überwies von 16. März bis 31. März 2021 einen Geldbetrag von mehreren tausend Euro und kaufte Ladebons für den unbekannten Täter. Erst als die...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Raiffeisen warnt aktuell vor Phishing-Mails, die in per Mail wahllos an Tirolerinnen und Tiroler versendet werden. In den betrügerischen Mails wird unter anderem um eine Identitätsüberprüfung gebeten.
2

Phishing
Mit gefälschten Mails im Namen der Raiffeisenbank an Bankdaten

TIROL. Raiffeisen warnt aktuell vor Phishing-Mails, die in per Mail wahllos an Tirolerinnen und Tiroler versendet werden. In den betrügerischen Mails wird unter anderem um eine Identitätsüberprüfung gebeten. Gefälschte Raiffeisen-Mail zur Identitätsüberprüfung Aktuell bekommen viele Internetnutzer betrügerische Mails im Namen der Raiffeisenbank. Darin werden Nutzer aufgefordert, ihre Identität zu überprüfen. Damit solle die Sicherheit des Kontos erhöht werden. Wenn man diesem Aufruf nicht Folge...

  • Tirol
  • Sabine Knienieder
Internetbetrug

Polizei Innsbruck
Schwerer Internetbetrug mittels Love-Scam

INNSBRUCK. Eine österreichische Staatsbürgerin wurde Opfer eines Internetbetrugs, bei dem ein "Love-Scammer" mittels Vortäuschung verschiedener Notlagen mehrere hohe Eurobeträge erhalten hat. Im Jänner 2020 lernte eine Österreicherin über eine Internetplattform einen Mann kennen, welcher im Verlauf der weiteren Kommunikation in den nächsten Monaten immer wieder verschiedene Notlagen vortäuschte. Bis Februar 2021 konnte der Mann die Frau so zum Tätigen von mehreren Überweisungen auf verschiedene...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Ricarda Stengg
Eine Landeckerin fiel auf eine perfide Internet-Betrugsmasche herein (Symbolbild).

Polizeimeldung
59-jähriger Landecker fiel auf Bitcoin-Betrüger herein

BEZIRK LANDECK. Ein 59-Jähriger Mann aus dem Bezirk Landeck wurde von Internetbetrügern über den Tisch gezogen. Dabei entstand ein Schaden in Bereich eines hohen vierstelligen Eurobetrages. Internetbetrug durch unbekannte Täter Anfang Jänner 2021 nahm ein bisher unbekannter Täter telefonisch mit einem 59-jährigen Österreicher aus dem Bezirk Landeck Kontakt auf und überredete ihn zu einem Crypto-Währungs-Investment. Nachdem der Österreicher Vertrauen zu dem Mann gefasst hatte, gestattete er ihm...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Eine Landeckerin fiel auf eine perfide Internet-Betrugsmasche herein (Symbolbild).

Polizeimeldung
Landeckerin fiel auf Betrüger herein – mehrere Zehntausend Euro überwiesen

LANDECK. Eine Frau aus Landeck fiel auf eine Internet-Betrugsmasche herein. Sie überwies ihrer Internetbekanntschaft – einem vermeintlich in Syrien stationierten US-Soldaten – einen insgesamt fünfstelligen Eurobetrag auf mehrere ausländische Konten. Internetbetrug in Landeck Im Zeitraum zwischen Mai 2020 und März 2021 nahmen unbekannte Täter über einen Internet-Messenger Kontakt mit einer Frau aus Landeck auf und gaben sich als vermeintlicher US-Soldat aus, welcher in Syrien stationiert sei. Im...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Das Opfer des Internetbetrugs ließ das Bankkonto sperren.

Internetbetrug
Vierstelligen Eurobetrag durch Phishing-Mail verloren

KÖSSEN (jos). Ein Deutscher (49) bekam am 19. März eine E-Mail mit einem vermeintlichen Link auf die Anmeldeseite des Onlinebankings seiner Bank. Auf seinem Handy öffnete sich augenscheinlich die Loginseite der Bank, wo er sich schließlich einloggte. Im Anschluss griff er über seinen Computer ebenfalls auf sein Bankprofil zu. Dabei stellte er fest, dass von seinem Konto bereits Abbuchungen im mittleren, vierstelligen Eurobetrag getätigt wurden. Er nahm Kontakt mit seiner Bank auf, um das Konto...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Ein 35-jähriger Mann aus Münster wurde Opfer eines Internetbetrugs.

Internetbetrug
Münsterer verlor Geld an Onlinebetrüger

Münsterer bringt am 1. April einen Internetbetrug zur Anzeige. Die Schadensumme beträgt einen mittleren vierstelligen Eurobetrag.  MÜNSTER (red). Leider kein Aprilscherz, war die Anzeige eines 35-Jährigen aus Münster am 1. April. Bisher unbekannte Täter haben aus ihm am 15. März im Zuge einer Bestellung bei einem Internetshop seine Bankkonto- und Login Daten herausgelockt. Im Laufe von zwei Wochen wurde von seinem Konto, unter mehreren Abbuchungen, ein Gesamtbetrag in der Höhe eines mittleren...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Nachdem weder der Verkäufer, noch die Spedition erreichbar waren, erstattete der 55-Jährige Anzeige bei der Polizei.

Schwerer Internetbetrug
55-Jähriger um vierstelligen Eurobetrag betrogen

BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Ein 55-Jähriger (Ö) wollte Mitte März im Internet ein Motorrad zu einem hohen vierstelligen Eurobetrag erwerben. Er nahm mit dem Verkäufer Kontakt auf und überwies eine Anzahlung in der Höhe eines hohen dreistelligen Eurobetrages. Es wurde vereinbart, dass der Restbetrag dem Spediteur bei der Zustellung übergeben werde. Die angebliche Spedition nahm in weiterer Folge mit dem 55-Jährigen Kontakt auf und verlangte, dass der Restbetrag auf ein angebliches Treuhandkonto...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Überprüfen Sie Webshops immer auf Seriosität.
3

Bestellt und nie geliefert
Kriminalität und Betrug verlagern sich immer mehr ins Netz

Warum sollten sich Verbrecher noch bei Hauseinbrüchen oder Raubüberfälle die Hände schmutzig machen, wenn es doch über das Internet viel "sauberer" geht? Scherz beiseite: Die Kriminaliät im Internet nimmt besorgniserregende Ausmaße an. BEZIRK. Vater, Mutter, Großeltern, Onkels - alle zahlten zusammen, um einem Kremser Jugendlichen zu ermöglichen, zum 16. Geburtstag die Spielkonsole PS5 in Händen zu halten. Auch der Junge selbst hatte monatelang darauf gespart, um seinen Beitrag leisten zu...

  • Krems
  • Simone Göls
Noch immer versuchen Betrüger mit gefälschten Gewinnspielen ihre Opfer in die Phishing-Falle zu locken. Dazu verwenden sie häufig bekannte Unternehmen in deren Namen sie auftreten: Dieses Mal betrifft es SPAR und einen vermeintlichen Gutschein in Höhe von bis zu 1000 Euro.
13

Phishing
Achtung: SPAR verschenkt keine Gutscheine über WhatsApp

TIROL. Noch immer versuchen Betrüger mit gefälschten Gewinnspielen ihre Opfer in die Phishing-Falle zu locken. Dazu verwenden sie häufig bekannte Unternehmen in deren Namen sie auftreten: Dieses Mal betrifft es SPAR und einen vermeintlichen Gutschein in Höhe von bis zu 1000 Euro. Spar warnt vor Fake-Gewinnspiel Spar warnt aktuell vor einem Fake-Gewinnspiel: Per WhatsApp wird aktuell ein gefälschtes Gewinnspiel von Spar versendet. Darin werden angeblich bis zu 1000€-Gutscheine versendet. Bei...

  • Tirol
  • Sabine Knienieder
Eine 63-Jährige aus dem Bezirk Schärding wurde Opfer eines Onlinebetrügers. Sie wurde um mehrere hundert Euro geprellt, zudem wurden ihre persönlichen Daten missbräuchlich verwendet.

Über Link reingelegt
63-Jährige bei Online-Verkauf übers Ohr gehauen

Ein Internetbetrüger lockte Opfer in Abo-Falle und missbrauchte persönliche Daten der 63-Jährigen aus dem Bezirk Schärding, um weitere Menschen übers Ohr zu hauen. BEZIRK SCHÄRDING. Eine 63-Jährige aus dem Bezirk Schärding hatte auf einer Verkaufsplattform im Internet einen Artikel inseriert. Ein bislang unbekannter Täter täuschte Interesse an der Ware vor und schickte der Frau per SMS einen Link. Dieser leitete das Opfer auf eine gefälschte Version der Plattform weiter. Durch das Bestätigen...

  • Schärding
  • Judith Kunde
Bei Ping-Anrufen handelt es sich um eine verbreitete Betrugsmasche.

Cybercrime
Versuchter Internetbetrug mittels Ping-Anrufen

Am 12. März erstattete ein 63-Jähriger bei der Polizei eine Anzeige wegen versuchtem Internetbetrug. Die Täter gaben sich dabei als Mitarbeiter der "Fa. Microsoft Security“" aus. Die Polizei warnt vor dieser bereits bekannten Betrugsmasche. BEZIRK ZWETTL. Der Mann erhielt am 12. Märt um 10:53 Uhr einen Anruf der „Fa. Microsoft Security“. Der unbekannte Anruferteilte ihm mit, dass er am Computer Viren hätte. Der 63-Jährige erhielt danach den Auftrag das Systemprogramm „Team Viewer“ zu...

  • Zwettl
  • Daniel Schmidt
 Im Moment sind wieder vermehrt Phishing-Mails im Umlauf. Aktuell verwenden Betrüger den Versandriesen Amazon um wahllos gefälschte Mails zu versenden. Betrüger wollen so an Zugangsdaten gelangen.
3

Phishing
"Wir haben Ihr Amazon-Konto gesperrt"-eMail

TIROL. Im Moment sind wieder vermehrt Phishing-Mails im Umlauf. Aktuell verwenden Betrüger den Versandriesen Amazon um wahllos gefälschte Mails zu versenden. Betrüger wollen so an Zugangsdaten gelangen. Ihr Amazon-Konto ist gesperrt Aktuell bekommen viele TirolerInnen vermeintliche E-Mails von Amazon. Die Mails haben Betreffs wie "Aktivität greift auf Informationen zu …", „Sie haben eine wichtige Amazon-Nachricht“ oder "Wir haben Ihr Konto gesperrt".  In den gefälschten Mails von Amazon wird...

  • Tirol
  • Sabine Knienieder
Am 17. März erpresste eine unbekannte Täterin einen 25-jährigen aus dem Tiroler Unterland über Facebook.

Internetbetrug
Online Sex-Erpressung im Tiroler Unterland

Im Tiroler Unterland wurde ein 25-Jähriger am 17. März Opfer einer Sex-Erpressung via Facebook. Der junge Mann entschied sich die Sache zur Anzeige zu bringen.  BEZIRK KUFSTEIN (red). Das Internet birgt viele Tücken. Eine falsche Identität anzunehmen oder anonym zubleiben, ist ein Kinderspiel. Einem 25-jährigen Österreicher aus dem Tiroler Unterland wurde am 17. März das Internet zum Verhängnis. Eine unbekannte Dame kontaktierte ihn via Freundschaftsanfrage auf Facebook. Nachdem Wechsel auf den...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Vorsicht, wenn ein Erbe für ein Vermögen im Internet gesucht wird.

Internet-Betrügerin suchte Erben
Pensionist wurde zum Betrogenen

Eine Frau suchte im Internet einen Erben für ihr Vermögen. Ein Pensionist kommentierte das anteilnehmend und wurde daraufhin von ihr kontaktiert. BEZIRK VÖCKLABRUCK. Am 5. März erstatte ein 55-jähriger Pensionist bei der Polizei Anzeige, nachdem er auf einen Beitrag im Internet aufmerksam wurde. Dabei ging es um eine angeblich schwer kranke Frau, die einen Erben für ihr Vermögen suchte. Aus Mitleid hatte der Mann den Beitrag kommentiert. Dann meldete sich die Frau und teilte ihm mit, dass er...

  • Vöcklabruck
  • Jürgen Pouget
Internet Betrug über Facebook!
2

Polizei Innsbruck
Schwerer Internet-Betrugsfall

INNSBRUCK. Eine 55-jährige Österreicherin wurde Opfer eines schweren Internet-Betrugsfalls, bei dem eine anscheinend an Brustkrebs erkrankte Frau diese über Facebook kontaktierte und sie dazu brachte, mehrere tausend Euro Beträge auf unterschiedlichste Konten zu überweisen. Im Dezember letzten Jahres wurde eine 55-jährige Österreicherin via Facebook von einer ihr unbekannten Frau erstmals kontaktiert. Im Zuge des weiteren Kontakts gab die Unbekannte an, dass sie an Brustkrebs erkrankt sei und...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Ricarda Stengg
Aktuell sind es gefälschte Mails der Bank Austria, die in den Mail-Postfächern der TirolerInnen landen. Mit diesen gefälschten Mails wollen Betrüger an persönliche Bank- und Zugangsdaten kommen
2

Phishing
Gefälschte Mails: Das Konto bei der Bank Austria ist nicht gesperrt

TIROL. Aktuell sind es gefälschte Mails der Bank Austria, die in den Mail-Postfächern der TirolerInnen landen. Mit diesen gefälschten Mails wollen Betrüger an persönliche Bank- und Zugangsdaten kommen Warnung durch Bank AustriaIm Moment sind wieder gefälschte Mails im Namen der Bank Austria unterwegs. Klickt man auf den Link in der Mail, kommt man auf eine Seite, die der Bank Austria-Homepage täuschend echt nachgebaut ist. Die Bank Austria weist explizit darauf hin, dass diese E-Mail NICHT von...

  • Tirol
  • Sabine Knienieder

Polizeimeldung
Internetliebschaft zockte Ötztalerin skrupellos ab

Polizei warnt aufgrund eines erneuten Betrugsfalles vor Überweisungen an unbekannte Personen. Die Betrüger verstehen es, ihre Opfer einzuwickeln und abzuzocken. SÖLDEN. Wieder wurde ein Fall von erschlichener Geldüberweisung durch eine Internetbekanntschaft bekannt. Dieses mal gelang es einem angeblich kanadischen Staatsbürger durch Vortäuschen einer Liebschaft im Feber 2021 auf der Internetplattform „Tinder“ das Vertrauen einer 68-jährigen Frau aus dem Ötztal zu gewinnen und sie so zur...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Betrug via E-Mails war der Frau geläufig, nicht aber per Post.

Losensteinerin warnt vor Betrügern
Millionenerbe kam mit der Post

„Spanisch“ kam im wahrsten Sinne einer Losensteinerin eine angebliche Erbschaft in Spanien vor. LOSENSTEIN. Es war ein Dienstag, als der Brief per Post eintrudelte. Frankiert war er, und von einem vermeintlichen Postamt in Valencia gestempelt. Von außen hat auf den ersten Blick alles gepasst. Der Absender: eine spanische Anwaltskanzlei. In dem Schreiben wurde nach Erben für eine Summe in Millionenhöhe gesucht. Es wurde behauptet, dass der Ex-Mann der Frau aus dem Ennstal bei einem Autounfall...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Fünfzigjährige aus Söll ging einer Betrüger-Website auf den Leim.

Fünfstelliger Eurobetrag
Söllerin fiel Internetbetrügern zum Opfer

Eine Frau aus Söll verlor einen fünfstelligen Eurobetrag an Internetbetrüger, die für billige und einfach zu erhaltende Kredite warben. Die Kreditsumme wurde jedoch nie überwiesen. SÖLL (red). Eine fünfzigjährige Österreicherin aus Söll fiel Internetbetrügern zum Opfer. Die Frau reagierte im November 2020 auf einem Social-Media Portal auf eine Werbung für billige und einfach zu erhaltende Kredite. Ihre Daten gab sie auf einer Website bekannt und wurde schließlich über einen Messenger-Dienst...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Aktuell bekommen viele TirolerInnen über WhatsApp den Link zu einem angeblichen Amazon-Gewinnspiel – Amazon feiert angeblich sein 30jähriges Jubiläum. Amazon hat mit dieser Aktion aber nichts zu tun.
4

Kettenbrief
Amazon-Kettenbrief mit Gewinnspiel ist Betrug

TIROL. Aktuell bekommen viele TirolerInnen über WhatsApp den Link zu einem angeblichen Amazon-Gewinnspiel – Amazon feiert angeblich sein 30jähriges Jubiläum. Amazon hat mit dieser Aktion aber nichts zu tun. Kein Amazon JubiläumAktuell erhalten viele WhatsApp-Nutzer Links von Freunden zugeschickt, mit dem Hinweis, dass Amazon 30jähriges Jubiläum feiern würde und man die Chance auf einen Gewinn hätte. Abgesehen davon, dass Amazon Im Juli 1994 gegründet wurde, hat dieses vermeintliche Gewinnspiel...

  • Tirol
  • Sabine Knienieder
Schon wieder trug sich im Lavanttal ein Internet-Betrugsfall zu.

Internet-Betrug
Mehrere tausend Euro Schaden

"Finanzmanager" überwies tausende Euro von fremdem Konto. WOLFSBERG. Anfang Jänner 2021 nahm ein angeblicher Finanzmanager telefonisch mit einem 52-jährigen Mann aus dem Bezirk Wolfsberg Kontakt auf. Er konnte dem Mann eine Geldvermehrung durch „Trading“ schmackhaft machen. Das Opfer gewährte dem Finanzmanager Fernzugang auf seinen Computer. Dieser überwies vom Konto des Opfers jedoch nicht die vereinbarten mehreren hundert Euro sondern mehrere tausend Euro. Seither ist der „Finanzmanager“...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Daniel Polsinger
Ein Unbekannter hat sich mit einer Betrugsmasche einen hohen fünfstelligen Eurobetrag erbeutet. Die Polizei hat mit den Ermittlungen begonnen.

In die Falle getappt
Frau überwies fünfstelligen Betrag

Ein Unbekannter hat sich mit einer dreisten Betrugsmasche einen hohen fünfstelligen Eurobetrag erbeutet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. ALDRANS. In der ersten Februarwoche wurde eine 46-jährige Frau auf eine Werbung im Internet einer Broker-Firma aufmerksam und erstellte dort ein Konto. Ein unbekannter Anlagenbetreuer nahm daraufhin Kontakt mit der Frau auf und nötigte sie mehrmals Zahlungen zu leisten. Unter anderem forderte er sein Opfer auf, weitere Kredite aufzunehmen, da sie...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Durch einen falschen Microsoft-Mitarbeiter büßte der Mann einen vierstelligen Eurobetrag ein.

Internetbetrug in Reutte
64-Jähriger verlor vierstellige Summe

AUSSERFERN. Ein 64-jähriger Mann aus dem Bezirk Reutte hat bei einem Internet-Betrug eine vierstellige Summe verloren. Er wurde Opfer von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter.  Der 64-Jährige hatte am 22. Februar 2021 Probleme in seinen Computer einzusteigen. Als ihm der Einstieg dann doch gelang, erhielt er plötzlich einen Anruf eines angeblichen Microsoft-Mitarbeiters der angab, dass der Computer des Mannes gehackt worden sei. Er könne das Problem jedoch beheben, benötige dafür aber die...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.