29.03.2016, 11:00 Uhr

Bereitschaftsdienst der Ärzte: Telefon 141

Die beiden Fahrzeuge für das HÄND-System stehen in Braunau und Mattighofen. (Foto: RK/LV OÖ)

Neues Notdienstmodell sichert 24-Stunden-Versorgung im Bezirk Braunau und startet am 1. April.

BEZIRK. Wer außerhalb der üblichen Ordinationszeiten des Hausarztes dringend einen Arzt benötigt, wählt ab 1. April die Rufnummer 141. Ab diesem Termin startet im Bezirk ein neu organisierter hausärztlicher Notdienst (HÄND). Die praktischen Ärzte teilen sich dabei die Dienste am Abend, in der Nacht, am Wochenende und an Feiertagen. Der Visitendienst gilt wochentags von 19 bis 7 Uhr und an den Wochenenden und Feiertagen von 7 bis 19 Uhr. Das HÄND-System wird nicht nur durch Hausärzte, sondern auch mit Spitals- und Wahlärzten besetzt. Dadurch werden die Hausärzte entlas-tet und die 24-Stunden-Versorgung bleibt weiterhin gesichert. Wer die 141 wählt, kommt zur Rotkreuz-Leitstelle in Ried. Diese vermittelt den Patienten an den diensthabenden Arzt weiter, bei Bedarf wird dieser von einem Rotkreuz-Fahrer zum Patienten gefahren. Drei Ordinationen werden an den Wochenenden von 9 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr geöffnet haben. Die Liste der geöffneten Ordinationen an Wochenenden und Feiertagen kann ebenfalls unter 141 erfragt werden. Die beiden HÄND-Standorte mit jeweils einem Rotkreuz-Fahrzeug befinden sich in den RK-Dienststellen in Braunau und Mattighofen.


Braunau als letzter Bezirk

23 HÄND-Standorte waren in OÖ angestrebt. Braunau führt als letzter Bezirk in Oberös-terreich den hausärztlichen Notdienst ein. Bezirksärztesprecher Kurt Roitner erinnert sich, dass fünf Bezirksärzte-Sitzungen dem Projekt vorangegangen sind. Viele Ärzte aus dem Bezirk stehen kurz vor der Pensionierung. Roitner kennt das Problem des Generationenwechsels. "Diesen zu schaffen, ist eine Herausforderung. Da mit dem HÄND die Anzahl der Nachtdienste reduziert wird, ist es ein Teil zur Lösung. Es werden aber auch noch andere Maßnahmen notwendig sein", meint der Mediziner. Bevor der HÄND am 1. April startet, wurden nochmals alle Ärzte und RK-Mitarbeiter geschult und übten Akutfälle.

ZUR SACHE:

HÄND ist die Abkürzung für "hausärztlicher Notdienst". Der HÄND ist über die Telefonnummer 141 erreichbar. Die Ärzte und RK-Mitarbeiter des HÄND sind täglich von 19 bis 7 Uhr früh, an Wochenenden oder Feiertagen auch tagsüber im Dienst. Ihre Stützpunkte sind die RK-Dienststellen in Braunau und Mattighofen. Das HÄND-System ist aber nur für akute, nicht lebensbedrohliche Beschwerden gedacht. Bei lebensbedrohlichen Notfällen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder generellen schweren Verletzungen ist weiterhin umgehend die Notrufnummer 144 zu wählen. Patientenbesuche sind an den beiden HÄND-Standorten nicht möglich, da es nur ein Dienstzimmer, aber keinen Behandlungsraum gibt. RK-Mitarbeiter für den HÄND werden noch gesucht. Bei Interesse kann man sich an die Bezirksstelle Braunau (Jubiläumstraße 8) unter 07722 622640 wenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.