24.05.2016, 13:58 Uhr

Eisenstadt: Tatar präsentiert Pläne der Schlosspark-Festivals

Ewald Tatar mit jeder Menge Details über die beiden Festivals im Eisenstädter Schlosspark.
EISENSTADT. Am 8. Juli steigt im Schlosspark Eisenstadt die Jazz Nova & Blues Night, am Tag darauf das Lovely Days-Festival. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, Veranstalter Ewald Tatar stellte in Eisenstadt die Festivalpläne vor.

Bis zu 10.000 Gäste

„Wir haben mit dem Schlosspark auf das richtige Pferd gesetzt“, ist Ewald Tatar mit den Vorverkaufszahlen sehr zufrieden. Die Festivals kommen nicht nur beim Publikum, sondern auch bei den Interpreten an. „Sailer und Speer werden Songs vom neuen Album bringen, Deep Purple hat sogar um mehr Zeit auf der Bühne angefragt“, so Tatar. Bis zu 10.000 Besucher werden am Lovely Days erwartet, rund die Hälfte am Vortag, wo unter anderem Gregory Porter in Eisenstadt aufspielen wird.

Die Location

Direkt hinter dem beleuchteten Schloss wird eine Rundbogenbühne einen imposanten Eindruck hinterlassen. Das gesamte Gelände bietet genügend Platz, um es sich auf einer Decke in der Wiese unter einem der zahlreichen Bäume gemütlich zu machen, aber auch für genügend Sitzmöglichkeiten wird an verschiedenen Spots gesorgt sein.
Drei Brücken werden über den kleinen Bach des Schlossparks führen. „Dieser wird übrigens zum Teil schon am Vortag gesperrt – Zaungäste werden es schwer haben“, so Tatar, der empfiehlt, sich bald um Karten zu kümmern.
Auch 500 VIP-Sitzplätze stehen zur Verfügung, für das Event am Freitag sind noch Restkarten erhältilich.


Über Nacht in Eisenstadt

Rund 500 Meter enfernt, im ehemaligen Lindenstadion, wird genügend Platz für Zelt und Caravans zur Verfügung stehen. „Das liegt in unmittelbarer Nähe des bebauten Gebiets. Wir werden dafür Sorge tragen, dass es nach 19 Uhr nicht mehr sehr laut ist“, denkt Tatar an die Anrainer.
Auch das Freibad und die Fußgängerzone sind in unmittelbarer Nähe der Konzertlocation. „Besser kann es Festivalbesuchern eigentlich nicht gehen – und auch in der Stdt wird sich etwas tun“, sieht Tatar Mehrwert für beide Seiten.

Parkmöglichkeiten

Neben den vorhandenen Parkmöglichkeiten wird die Möglichkeit gebeoten, bei der Wirtschaftskammer, beim Wolfsgarten und bei der FH (evtl. mit Shuttledienst) zu parken. „Aus Erfahrung rechne ich jedoch nicht, dass alle Menschen mit Autos kommen werden“, erklärt Tatar.

Kulinarische Highlights

Ein besonderer Höhepunkt des Events wird die Kulinarik sein. Antipasti, Spanferkel, Wok oder Steppenrindburger stehen unter anderem am Menüplan. „Wir werden über 100 Produkte mit internationalem Touch anbieten, wobei jedoch alle angebotenen Produkte aus dem Burgenland kommen“, erklärt Christian Gartner, dass bei der Genussmeile auf Regionalität pur gesetzt wird. Diese wird sich im Bereich des Pförtnerhauses befinden.

Aftershow-Partys

Sollte im Anschluss an die Festivals noch Feierbedarf vorhanden sein, laden die Selektion Burgenland und das Henrici zu Aftershow-Partys. Im Henrici wird Michael Graf auflegen. „Eventuell nehme ich auch selbst den Platz an den Reglern ein“, so Ewald Tatar, der zu Beginn seiner beeindruckenden Karriere selbst Platten auflegte.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.