08.06.2016, 14:37 Uhr

LH Niessl inspiziert HTL Eisenstadt

Auf Stipvisite in der HTL: die Umbauten sind voll im Plan (Foto: LMS)
EISENSTADT. Die erste große Umsetzung der Sanierung der HTL ist bereits sichtbar: die Luftfahrzeughalle samt Testplatz für Flugzeugmotoren wurde fertiggestellt und bereits in Betrieb genommen.
„Wir können in einer modernen Wissensgesellschaft nur erfolgreich sein und im Wettbewerb bestehen, wenn es bestens ausgebildete junge Menschen gibt. Daher ist es wichtig, eine geeignete Infrastruktur zur Verfügung zu stellen, um Wissen bestmöglich vermitteln zu können“, zeigt sich LH Hans Niessl von der neuen Halle begeistert.
Die Kosten für die geräumige Halle beliefen sich auf 850.000 Euro. Alle Geräte und Flugzeuge, einschließlich des Draken, der Flugzeugmotoren und Triebwerke wurden überstellt und somit konnte der Unterricht bereits problemlos weitergeführt werden.

Bau: im Zeitplan

Mit dem Gesamtbaufortschritt ist man voll im Zeitplan. Neben dem laufenden Schulbetrieb wurden verschiedene Arbeiten durchgeführt: die Fassade wurde für die Wärmedämmung vorbereitet, die Lüftung eingerichtet und aufgebaut, das Dach von Schotter befreit und Installationen in die Wege geleitet.

Schulbetrieb in Containerklassen

Die Hauptarbeit, unter anderem die Aufstockung für neue Klassenräume, wird in den Sommerferien und im folgenden Schuljahr erfolgen. Während dieser Zeit werden alle Schüler und die Verwaltung in Containern untergebracht, damit der Schulbetrieb ordnungsgemäß ablaufen kann.

48 Millionen Investitionsvolumen

Ab dem Schuljahr 2017/2018 soll das Projekt fertig gestellt sein und die HAK und HTL in neuem Glanz erstrahlen. Insgesamt werden rund 48 Millionen Euro investiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.