07.03.2016, 16:36 Uhr

So könnte unsere Zukunft aussehen

Künftig geht man nicht mehr "ins Internet", denn es wird immer irgendwo im Hintergrund arbeiten und nie weggehen.
Der Kühlschrank von morgen merkt sich, was wir essen. Er weiß, wann wir aufstehen und Milch und Eier brauchen und kauft sie online für uns ein. Gleichzeitig werden Sensoren unseren Blutdruck und die beim Sport verbrauchten Kalorien überwachen und direkt an den Hausarzt und den Apotheker senden. Deren Computer werden dann unseren Diätplan für die nächsten Wochen entsprechend anpassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.