14.06.2016, 13:50 Uhr

Recyclinganlagen aus Ennsdorf weltweit im Einsatz

R1100DS Prallbrechanlage im Einsatz mit Bauschutt in Norwegen. (Foto: Kormann Rockster Recycler GmbH)
ENNSDORF. Seit zwölf Jahren besteht die Firma Kormann Rockster Recycler. Damals fing der Spezialist für mobile Brech- und Siebanlagen mit zwei Produkten an. Mittlerweile ist man bei zwölf angelangt. Die Ennsdorfer Firma ist mit Vertriebspartnern in fast 50 Ländern weltweit vertreten. 55 Mitarbeiter arbeiten für Rockster, davon knapp 30 in Ennsdorf. Kürzlich hat das Unternehmen eine Niederlassung im US-Bundessaat New Jersey gegründet. "Damit wollen wir ein Vertriebssystem für Nordamerika selbst aufziehen", erklärt Geschäftsführer Wolfgang Kormann. Der Firmenchef rechnet in Nordamerika mit einem Umsatzvolumen von 7,5 bis 10 Millionen Euro. Auch in China sind die Ennsdorfer präsent. "China ist der stärkste Markt weltweit", so Kormann. Er sieht für das einwohnerreichste Land der Welt großes Potenzial: "China fängt jetzt erst mit dem Recycling an. In Europa haben wir schon in den 90er Jahren begonnen, die USA in den 2000ern." Weltweit einzigartig bei Rockster sei eine Hybridanlage. Diese halbiere den Verbrauch und schone die Umwelt, so Kormann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.