20.07.2016, 13:29 Uhr

Pfarrer Udermann bekommt neue Funktion in Diözese Graz-Seckau

Pfarrer Kurt Udermann wird in die Diözese Graz-Seckau zurückgerufen (Foto: Manfred Tenk)

Causa Pfarrer Kurt Udermann: Stellungnahme des Bischöflichen Ordinariates zum Pfarrerwechsel in Feldkirchen.

FELDKIRCHEN. Wie das Bischöfliche Ordinariat mitteilt, wurde Pfarrer Kurt Udermann nun vom Grazer Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl aus Kärnten zurückgerufen. Er wird in der Diözese Graz-Seckau, in der er auch während seines Dienstes in der Diözese Gurk inkardiniert war, eine neue Funktion erhalten.


Beendigung des Dienstverhältnisses

Dies hat zur Folge, dass Pfarrer Udermann mit Wirksamkeit vom 10. August 2016 als Stadtpfarrer von Feldkirchen, Provisor der Pfarren Radweg, Tiffen und St. Ulrich bei Feldkirchen sowie als Dechant-Stellvertreter des Dekanates Feldkirchen entlastet wird. Mit der Beendigung seines Dienstverhältnisses in der Diözese Gurk seien, so die offizielle Stellungnahme, für Udermann nach dem 10. August der Verbleib im Pfarrhaus Feldkirchen sowie die Ausübung priesterlicher und pastoraler Funktionen im Pfarrverband Feldkirchen nicht mehr möglich.
Wie bereits angekündigt, wird ab dem 1. September 2016 Br. Dipl.-Sozialpäd Wolfgang Gracher die Leitung des Pfarrverbandes Feldkirchen übernehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.