05.05.2016, 09:00 Uhr

Beim Askö Bodensdorf denkt man an die Zukunft

Die aktuelle Saison verläuft für den Askö Bodensdorf in der 1. Klasse B eher durchwachsen.

BODENSDORF (stp). Nach dem vielversprechenden 2:1-Erfolg gegen den Askö Schiefling vergangene Woche, musste der Askö Bodensdorf in der 1. Klasse B erneut einen Dämpfer hinnehmen. Denn gegen den weit abgeschlagenen Tabellenletzten SV Obermillstatt setzte es für die Slunka-Truppe eine 1:2-Niederlage.

Wenig Trainingsbeteiligung

Der Trainer sieht unter anderem die geringe Trainingsbeteiligung als Grund. Denn laut Martin Slunka kommen ca. 10-12 Spieler zum Training, jedoch inklusive Reserve. "Viele renommierte Spieler glauben, dass es reicht einmal in der Woche zu trainieren und dann am Wochenende zu spielen. Natürlich ist das in manchen Fällen auch berufsbedingt."

Im Vergleich zum Herbst muss man in Bodensdorf auch mit zahlreichen Verletzungen kämpfen. Drei Stammspieler aus der Herbstsaison fallen verletzt für den Rest der Saison aus, drei weitere zumindest für das nächste Spiel.

Ausfälle in der Defensive

Der Abgang von Torjäger Almir Licina zwang Slunka zu Beginn der Frühjahrssaison dazu, sein System umzustellen. Ein größeres Problem bereitet dem Trainer jedoch die Defensive: "Vor allem im Defensivbereich haben uns die Ausfälle zugesetzt." Dies macht sich auch im Frühjahr bemerkbar: Denn in sechs Spielen kassierte man 20 Gegentreffer. "Solche Ausfälle kann man im Vorfeld natürlich nicht wissen. Und um den Kader so zu verdichten, dass man die Verletzungen kompensieren kann, fehlen die finanziellen Mittel", so Slunka.

Für den Rest der Saison nimmt man sich zumindest vor, von der Niederlage gegen den Letzten zu lernen und gegen die Konkurrenten in Reichweite zu gewinnen. Die erste Möglichkeit dazu hat man bereits am Wochenende gegen den Vorletzten aus Weißenstein. "Wir haben schon gegen Schiefling gezeigt, dass wir zu Hause anders auftreten können", bleibt Slunka positiv.

Jedoch äußert sich Slunka bereits in Richtung Kaderplanung für die kommende Saison: "Wir müssen uns Gedanken machen, wie es weitergehen wird. Wir gehen davon aus, dass wir 1. Klasse spielen – allerdings denke ich, dass dann einige noch nicht bereit für die Liga sein werden."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.