27.04.2016, 00:00 Uhr

Lebenswertes Anif: Die Stadtrand-Gemeinde mit Dorfcharakter

Auf dem Gemeindeplatz wird der Maibaum aufgestellt. Marketenderin Julia Lugstein freut sich bereits auf das traditionelle Fest.
Das Vereinsleben hat in Anif einen großen Stellenwert. Bei Festen ist der gesamte Ort auf den Beinen. Tradition wird hier groß geschrieben.
ANIF (schw). Erst kürzlich feierte das Haus der Kultur in Anif mit einem großen Fest seinen zweiten Geburtstag. Neben der Musikkapelle erhielten der Kameradschaftsbund und die Bibliothek neue Räumlichkeiten. Auch die Kulturinitiative Anif.Kultur lädt zu regelmäßigen Veranstaltungen ins Haus. "Wir sind stolz auf das neue Haus. Es liegt zentral und hat mehrere Probenräume. Es ist ein Treffpunkt für alle geworden", erzählt Julia Lugstein, die seit vier Jahren Marketenderin der Musikkapelle ist und durch ihre Tätigkeit bei der Musik stark mit der Tradition verhaftet ist. Die Niederalmerin ist mit Freunden und Kollegen aktiv am Dorfgeschehen beteiligt. "Anif ist sehr familiär, der Ort hat Dorfcharakter und es gibt viele Vereine", so die angehende Kindergartenpädagogin, die sich mit Freunden gerne im Friesacher Stadl und im Nickl-Haus in Niederalm trifft. Sehr beliebt ist das jährlich stattfindende Dorfplatzfest in Niederalm, das die Bewohner des ganzen Orts anlockt. "Als Marketenderin lernt man viele Leute kennen", lacht sie und nennt gleich ihren nächsten Pflichttermin. "Der Maibaum wird auf dem Gemeindeplatz von der Feuerwehr aufgestellt. Für den musikalischen Rahmen sorgt die Musikkapelle Da trifft sich Jung und Alt", freut sich die Marketenderin, die an diesem Tag natürlich das eine oder andere Schnäpschen an den Mann bringen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.