09.08.2016, 10:44 Uhr

Treibholz für Kunst und Sport

Emanuel Pogacnik bringt seine Kunden mit Treibholz und Steinen in Form. (Foto: Evelyn Baier)

In seiner Ausdauerschmiede trainiert Emanuel Pogacnik mit natürlichen Elementen, die er vor seiner Haustüre sammelt.

ANIF (eve). Mit angeschwemmtem Treibholz, Baumstämmen und Steinen zu mehr Fitness? Emanuel Pogacnik zeigt wie das gehen kann. Der Salzburger Trainer bestieg bereits mit Ex-Rennprofi Mika Hakkinen den Untersberg und war Konditionstrainer der Eishockeybundesligisten EC Red Bull und Black Wings Linz. Trotz des beruflichen Erfolgs zog es Pogacnik in die Selbstständigkeit. "Ich versuche Stress absolut zu vermeiden. Jede Form von Stress erzeugt Krebs. Außerdem bleibt mir durch die flexible Zeitgestaltung mehr Zeit für meinen kleinen Sohn Valentin" so Pogacnik. In seinem neuen Studio in Neu Anif ist der Boden frisch verlegt, erste Trainingselemente stehen ordentlich an der Wand. Als Personal Trainer kümmert er sich um seine Kunden alleine, in der Gruppe oder gibt Karate und Schwimmkurse für Kinder. "Es gibt drei Gruppen von Kunden. Manche kommen mit einem physischen Ziel, manche wollen einen Ausgleich zum stressigen Berufsleben und die anderen wollen eigentlich nur reden. Den letzteren sage ich oft, wir hätten jetzt eigentlich auch zum Frisör gehen können" scherzt Pogacnik. Die Trainingspläne schneidert er individuell auf jeden seiner Kunden zu. Dabei kann auch der Stoffwechsel verändert werden. "Es gibt viele Genussmenschen, die lassen es sich halt lieber gutgehen. Die leben halt im Moment und denken nicht so sehr an die Zukunft" schmunzelt der Trainer.

Treibholz wird zu Kunst und Sportelement

In der Ausdauerschmiede setzt er auf natürliche Trainingsobjekte. Ein Stein, dient dabei schon mal als Hantel. Mit den Baumstämmen oder "Sticks" wie er die abgeschliffenen Äste nennt kann er alle Muskelgruppen beanspruchen. Die natürlichen Trainingselemente sammelt der Naturbursche beim Spaziergang mit seinem Hund bei der Königsseeache in seinem Wohnort Niederalm. Gerade bei Hochwasser würden dort viel Holz und Wurzelstöcke angeschwemmt, die er nutzen kann. Die Steine, die er als Hanteln einsetzt sind aus Untersbergmarmor. Die Trainingsmaterialien deponiert er auch bei den Kunden, die sich durchaus als dekorative Elemente sehen lassen können. Zuhause verwendet der kreative Sportler die gesammelten Objekte als Kunst und macht daraus Skulpturen oder Bilder. Gemeinsam mit seiner Lebenspartnerin sammelt er dafür auch Baumrinden. "Wir lackieren die Rinden oder bearbeiten sie mit Blattgold" so Pogacnik. Im Nannerl-Haus in St. Gilgen wurden die Bilder bereits ausgestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.