03.10.2016, 12:23 Uhr

Kohlenmonoxid: Hund und Katze gerettet

STRASSHOF. Eine defekte Gastherme löste in einem Wohnaus einen Kohlenmonoxid-Austritt. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr maßen einen lebensgefährlich hoher CO-Wert von über 300 ppm. (Ab einem CO-Wert von 60 ppm ist Kohlenmonoxid gesundheitsschädlich.) Der Besitzer des Hauses konnte sich selbst aus dem Haus retten, ein Hund und eine Katze wurden vom ersten Atemschutztrupp gerettet und dem Tierhalter übergeben.
Die Feuerwehr drehte Strom und Gas ab und belüftete mittels Überdrucklüfter das ganze Haus vom Keller bis zum Dach. Weiters stellte man ein Belüftungsgerät im Keller auf und führte laufend Messungen durch, auch in den Nachbarobjekten. Die defekte Therme wurde shcließlich von Fachleuten der EVN versiegelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.