07.06.2016, 00:00 Uhr

Neuer Stadtpfarrer für Gänserndorf

Gänserndorfs Stadtpfarrer Eduard Schipfer geht nach Poysdorf. (Foto: Mold)
GÄNSERNDORF. Nach 13 Jahren im Amt wird Stadtpfarrer Eduard Schipfer die Bezirkshauptstadt im Herbst verlassen. Er wechselt in die Pfarre Poysdorf im Bezirk Mistelbach. "Bischofsvikar Stephan Turnovszky hat mich gefragt, ob ich die Pfarre übernehmen würde", sagt Schipfer. In Poysdorf werden die Stadtpfarre sowie fünf kleinere Gemeinden betreut. "Da ist jemand mit Leitungskompetenzen notwendig und ich habe dahingehend mehrere Ausbildungen gemacht", informiert der scheidende Stadtpfarrer.
Am 1. September 2003 war er von Ebreichsdorf, wo er 15 Jahre die Pfarre geleitet hatte, nach Gänserndorf gekommen. Schipfer: "Der jetzige Zeitpunkt für den Wechsel ist in Ordnung, ich werde nächstes Jahr 60 Jahre alt. Als Pfarrer geht man ja erst ab 70 in Pension."
Er freut sich auf die neuen Herausforderungen, statt der städtisch strukturierten Speckgürtel-Gemeinde Gänserdorf warten in Poysdorf klassisch-ländliche Strukturen auf ihn. Und auch andere Veränderungen: "Ich komme aus der Schilcher- und Traminer-Gegend", lacht der gebürtige Steirer. Auf die Weine des südlichen Weinviertels folgt im September der klassische Poysdorfer Grüne Veltliner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.