17.06.2016, 12:08 Uhr

Radweg von Leopoldsdorf nach Orth verzögert sich

Der Gemeinde Leopoldsdorf wurde vom Land NÖ mitgeteilt, dass für den geplanten Radweg, anders als bisher zugesagt, keine 1/3-Förderung gewährt werden kann. Als Grund dafür wird das zu geringe Verkehrsaufkommen auf den parallel laufenden Landesstrassen genannt. Diese Nachricht kam völlig unerwartet, weil es nach Verhandlungen über mehrere Jahre hindurch schon eine Zusage der Förderung vom zuständigen Beamten gegeben hat. "Der Verkehr ist seither sicher nicht geringer, sondern mehr geworden", so Bgm. Thomas Nentwich. Gemeinsam mit dem MAREV, dem Verein zur Förderung der regionalen Entwicklung im Marchfeld - Mitglieder sind alle 23 Marchfeldgemeinden - soll jetzt gegen diese Entscheidung Einspruch erhoben werden. Die weitere Vorgangsweise sieht folgendermaßen aus: Neuerliche Vorlage des Projektes und ehestmöglicher Termin beim Amt der NÖ Landesregierung, um die politisch zuständigen Personen von diesem Vorhaben, das von so vielen Menschen aus der Bevölkerung befürwortet wird, überzeugen zu können. "Eines müssen wir allerdings schon zur Kenntnis nehmen, eine Zeitverzögerung wird es jedenfalls geben, denn wir wollten im heurigen Jahr mit dem Unterbau beginnen und im nächsten Jahr die Asphaltschicht auftragen. Das eingeplante Geld werden wir natürlich auch im nächsten Jahr dafür bereitstellen", so Nentwich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.