07.06.2016, 13:08 Uhr

Wiener Gymnasiasten auf Kulturtechnik-Spurensuche im Waldviertel

Eine besondere Erfahrung: ein selbst gefangener Fisch. (Foto: privat)
BEZIRK/WIEN. Das Oberstufenmodul „Into The Wild Woods - Leben im Hinterland“
des Gymnasiums & Realgymnasiums Laaerberg fand zu Fronleichnamstatt. In den Gemeinden Bad Großpertholz und St. Martin leben gastfreundliche und hilfsbereite Menschen, die den SchülerInnen Kulturtechniken wie Brotbacken mit Natursauerteig, Grasrechen, Sensenmähen, Fischen, Jagen, Holzfällen, Imkern, Melken, Papierschöpfen und den Umgang mit den (Nutz-)Tieren näherbrachten. Sowohl die Eindrücke als auch das Interesse waren bei den SchülerInnen und der Bevölkerung sehr stark. "Die dort lebenden Leute wie auch wir werden jedenfalls noch lange an die schönen Begegnungen zurück- denken", so der Gundtenor der TeilnehmerInnen. Mit von der Partie waren: Viktoria Janker, Simon Neuhold, Christian Kieweg, Paul Kainz, Lisa Prevedel, Isabella Winterer und Stella Pichler mit Sonja Pistauer (Erzieherin) und Michael Reichert (Lehrer & Leiter).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.