13.06.2016, 17:03 Uhr

Gerechtigkeit für Jakob Stainer

Die Geigen von Jakob Stainer sind bis heute für ihren besonderen Kalng berühmt. (Foto: Gemeindemuseum Absam)
Über den legendären Absamer Geigenbuaner Jakob Stainer 1619-1683) sind nur wenig biographische Details bekannt. Im 19 Jahrhundert wurden aber viele Geschichten über ihn erzählt, die im Laufe der Zeit immer mehr ausgeschmückt wurden. Neuere Forschungen ergeben aber, dass die Schauermärchen über den Wahnsinn von Jakob Stainer frei erfunden waren.
Der Musikwissenschaftler Walter Senn resümiert ernüchtert: "Stainer und die Literatur sind wahrlich ein Kapitel für sich! Mündliche Überlieferungen, Vermutungen, Dichtungen, richtig und mißverständ- lich ausgelegte Urkunden, üppige und weniger üppige Phantasie, ja sogar Druck- fehler – alles dies vereinigt sich zu einer Mischung, die im Laufe der Zeit ein fast undurchdringliches Dickicht über die verbürgten Nachrichten zu Jakob Stainers Leben gelegt hat.«
Im Gemeindemuseum Absam befasst man sich unter dem Motto "vom Genie zum Wahnsinn und retour" mit dem Leben des Geigenbauers.
Freitag 17. Juni 20 Uhr, Samstag 18. Juni 16 Uhr, Sonntag 19. Juni 16 Uhr
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.