03.09.2016, 10:51 Uhr

Permanente Heimschwäche

Die Haller Offensivabteilung ließ zu viele Topchancen ungenutzt.

Der SV Hall kann zuhause einfach nicht siegen. Nach einem 1:0 Pausenvorsprung verlieren die Löwen gegen den SVI trotz Feldüberlegenheit doch noch mit 1:2.

Es waren die Standards, die dem SV Hall am vergangenen Freitag zuhause gegen den SVI das Genick gebrochen haben. Dabei sahen die rund 200 Zuschauer auf der Haller Lend von Beginn an eine überlegende, erfrischend aufspielende Heimmannschaft, die ihrem Gegner in allen Belangen überlegen war. Allein in Hälfte Eins verzeichneten die Haller vier hundertprozentrige Torchancen, von denen allerdings nur eine einzige verwertet wurde. Nach einem schnellen Konter über die Seite drückte Florian Binder nach idealem Zuspiel in Minute 21 den Ball über die Linie. Weitere Torchancen folgten, was dem SV Hall an diesem Abend jedoch fehlte, war ein Knipser der Kategorie Gstrein, der nach wie vor an einem hartnäckigen Virus laboriert. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren drückend überlegen, mussten jedoch nach einem Foul an der Strafraumgrenze den Ausgleichstreffer durch Daniel Heissenberger hinnehmen. Dadurch verunsichert, geriet der Haller Angriffsmotor ins Stottern und auch die Defensive begann zu schwächeln. Nach einem Foul im Strafraum machte der SVI mit einem Elfmeter durch Michael Simic den Sack zu und gewann am Ende ohne eine einzige Torchance aus dem Spiel heraus mit 2:1.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.