30.08.2016, 09:00 Uhr

Badesaison 2016 war Flopp

Aufgrund des Wetters war die Badesaison enttäuschend. Nun hoffen die Freizeitbetriebe auf eine gute Wintersaison.Foto: Privat

Die Stadtgemeinde Hollabrunn beendet enttäuschende Badesaison und baut neue Kunsteisbahn.

HOLLABRUNN. Das Hollabrunner Freibad musste mit 28. August den Betrieb einstellen! Aber nicht aufgrund des Wetters, denn gerade jetzt gibt der Sommer nochmals so richtig Gas. Umso schwerer fällt es, das heurige Betriebsende verkünden zu müssen.

Baubeginn für Eislaufplatz

Grund dafür ist der Baubeginn für die neue Kunsteisbahn neben dem Bad. Die Stadtgemeinde Hollabrunn verwendet die 1.400 m2 Schlauchmatten auf der Eisbahn für die Eiserzeugung und im Sommer zum Beheizen des Freibades.
Dadurch werden die Becken, mit 650 m2 Wasserfläche, umweltfreundlich ausschließlich durch Sonnenenergie erwärmt.
Um jedoch im Winter rechtzeitig mit der Errichtung der neuen Kunsteisbahn, in die rund eine halbe Million Euro investiert wird, fertig zu werden, startete die Tiroler Spezialfirma AST am 23. August mit den Arbeiten.
Obwohl der Bauzeitplan äußerst eng kalkuliert wurde, müssen die Kühl/Beheizungsmatten nun entfernt werden und das Wasser im Freibad kann nicht weiter erwärmt werden. „Leider war die heurige Saison im Freibad eine wetterbedingte Enttäuschung. Nach dem Rekordsommer im letzten Jahr mit rund 20.000 Badegästen erreichen wir heuer kaum die 10.000er Marke“, meint Sportbetriebechef Helmut Schneider.

Enttäuschende Saison

Dabei wurde mit verschiedensten Aktionen wir Ferienspiel oder Bäder-Action-Day versucht, die Attraktivität zu heben, aber gegen das Wetter kann man nicht ankämpfen.
Die Hollabrunner Freizeitbetriebe hoffen nun auf eine tolle Wintersaison mit der neuen Kunsteisbahn, die aufgrund der modernen Technik nicht nur Energie einspart, sondern auch mehr Schleiftage verspricht, da die Eisherstellung bei günstigen Bedingungen bis 15 Grad plus möglich ist.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.