18.04.2016, 10:26 Uhr

Diplomanden erreichen Finale bei der Accenture HTL Challenge

Stefan Grüll, Roman Braunstingl und Daniel Lippeck bei der Präsentation vor der Accenture Jury (Foto: (Fotocredit: HTL Hollabrunn))
Die Diplomanden Roman Braunstingl, Stefan Grüll und Daniel Lippeck der Abteilung Elektronik und Technische Informatik erreichten souverän das Finale der Accenture HTL Challenge.
Mit ihrer Applikation „Virtual Reality at HTL Hollabrunn“, welche die Erkundung des HTL-Gebäudes mittels der Virtual Reality Brille „Oculus Rift“ sowie intuitiver Gestensteuerung ermöglicht, konnten sie die fachkundige Jury, bestehend aus hochrangigen Accenture Managern und Spezialisten, sichtlich beeindrucken. Im Zuge der abschließenden Demonstration der Software im altehrwürdigen Gebäude der Wiener Börse wurden viele Features und Möglichkeiten der Software vorgeführt.
Die Firma Accenture veranstaltet jährlich die „HTL Challenge“, bei der HTL Diplomarbeitsprojekte mit Schwerpunkt Software auf ihre Innovationskraft, Praxistauglichkeit und Professionalität untersucht werden. Accenture ist mit weit über 300.000 Mitarbeitern eine der weltweit größten Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen im Softwarebereich.
Interessierte können die virtuelle Tour durch die HTL auch ohne spezielle Brille und Gestensteuerung unter http://vhtl.htl-hl.ac.at in Angriff nehmen. So wird die Anwendung in der Praxis inzwischen häufig verwendet und ermöglicht es vielen neuen Besuchern, wie Schulanfängern, sich in dem großen HTL-Gebäude zurechtzufinden. Für Computerspielfans wurde darüber hinaus – ausnahmsweise nicht ganz realitätsgetreu – eine Bowlingbahn eingebaut.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.