11.08.2016, 22:15 Uhr

DALAI LAMA und Josef HÖCHTL

(Foto: privat)
Erstmals vor 20 Jahren: Treffen des tibetanischen Religionsführers DALAI LAMA mit dem Präsidenten der Gesellschaft für Völkerverständigung Josef HÖCHTL
Das GEMEINSAME der verschiedenen Religionen suchen und den FRIEDEN forcieren

Der Präsident der "Österreichischen Gesellschaft für Völkerverständigung" Prof. Dr. Josef HÖCHTL erinnert sich gerne an die beeindruckende Begegnung, die er vor 20 Jahren mit dem Oberhaupt der Tibeter DALAI LAMA hatte. Höchtl war zu dieser Zeit auch Präsident der "LIGA für MENSCHENRECHTE".
Zentrales Thema war die Frage , wie das GEMEINSAME der verschiedenen Religionen gefunden werden kann und wie durch Verstehen und Zusammenarbeit der FRIEDE in der WELT forciert werden kann. "Religionen sollen nicht das GEGENEINANDER und die FEINDSCHAFT predigen, sondern sollen zum Wohle der Menschen überall in der Welt trachten, dass gemeinsam Friedensbemühungen unterstützt werden" waren die Ansichten der beiden Gesprächspartner.
Seither gab es noch weitere Begegnungen zwischen dem DALAI LAMA und Josef HÖCHTL-zuletzt in Washington.
DALAI LAMAs ehemaligen "POTALA"-Palast in der Hauptstadt LHASA besuchte Höchtl, in dem er vor 2 Jahren eine kleine ÖVP-Gruppe nach TIBET(das jetzt zu CHINA gehört) führte (siehe Foto).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.