29.08.2016, 16:42 Uhr

Neue Fakten zum Sturz vom Drei-Meter-Brett in Gars: Christophorus-Einsatz

(Foto: privat)
Nach heutigen Ermittlungen der Polizei sind zu den gestrigen Unfällen im Freibad Gars folgende Fakten bekannt geworden:
Der 11-jährige Bub aus der Marktgemeinde Gars am Kamp wollte Sonntagnachmittag vom Sprungstockerl ins Wasser hüpfen. Dabei ist der Schüler am Stockerl ausgerutscht und mit dem Rücken am Stockerl aufgeschlagen und erst dann im Wasser gelandet. Ein Badegast hat ihn sofort aus dem Wasser geholt. Der 11-Jährige bekam keine Luft - der Bademeister rief sofort die Rettung.
Zeitgleich passierte ein zweiter tragischer Unfall. Ein 7-jähriger Bub wollte vom Drei-Meter-Brett springen, hat oben den Halt verloren und ist rückwärts auf das Betonpflaster gestürzt. Ein weiterer Rettungswagen war schnell vor Ort - der Notarzt versorgte den Verletzten und der Rettungshubschrauber Christophorus kam zum Einsatz.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.