28.08.2016, 18:56 Uhr

Sprung vom Drei-Meter-Brett in Gars: Christophorus-Einsatz

(Foto: privat)
GARS. Der 11-jährige Bub aus der Großgemeinde Gars am Kamp war Sonntag kurz nach 15:00 Uhr vom Drei-Meter-Brett ins Wasser gesprungen. Die Landung war hart - er ist mit dem Rücken der Länge nach auf das Wasser geklatscht. Danach hatte er massive Atemschwierigkeiten - er bekam keine Luft mehr. Der Bademeister rief sofort die Rettung. Zum Einsatz kam ein Rettungshubschrauber- der aber nur in der Bahnstraße (ca 500 Meter vom Sport- und Erlebnisbad Gars entfernt) landen konnte, was eine Rettungskette erforderte. Polizei, Freiwillige Feuerwehr und Rotes Kreuz waren im Einsatz, um den jungen Patienten so schnell wie möglich zum Rettungshubschrauber zu bringen. Er wurde in ein Krankenhaus geflogen.
Als die Einsatzkräfte bereits vor Ort waren, passierte ein zweiter Badeunfall. Ein Mädchen wollte ebenfalls vom Drei-Meter-Brett springen, oben angekommen überlegte es sich das Mädl wieder und wollte das Sprungbrett verlassen. Beim Abstieg stolperte sie über die zweite Stufe - auch sie musste ärztlich versorgt werden. Über den Grad der Verletzungen ist vorerst nichts bekannt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.