26.06.2016, 16:08 Uhr

Die Teufelsbraut: Großes Höllenfeuer trotzt viel Himmelswasser

Baron Lüftel und Belzebub Stefan Agreiter und sein Diener Stoffel (Thomas Seelos)

Zum 40. Jubiläum der Franz Kranewitter Bühne machen sich die Nassereither Laien selbst ein perfektes Geschenk.

NASSEREITH. Es wäre nicht die Premiere der Franz Kranewitter Bühne Nassereith, wenn es nicht wie aus Kübeln gießt, donnert, blitzt und stürmt. Auf alle Fälle hat das Wetter zur Premiere der Franz-Kranewitter-Komödie "Die Teufelsbraut" wieder einmal alle Register gezogen. Aber kein Nachteil, wo es keinen Vorteil gibt: Die Szenen in der Hölle wurden von Blitz, Donner, und Wind begleitet, ein schaurig-schönes Erlebnis.
Bereits 2001 stand die "Teufelsbraut" – Kranewitters einzige Komödie – am Spielplan zum 25. Jubiläum, der damalige Spielleiter Reinhard Auer hat das Werk bearbeitet. Diese Fassung wurde auch heuer verwendet, Regisseurin Lydia Thurner hat das Werk akribisch studiert und stimmig in der Freiluftbühne Wendelingrotte in Szene gesetzt. Dabei hat sie auf altbewährte Laien ebenso gesetzt wie der Jugend eine Chance gegeben.

Tolle Gesamtleistung
In die Rolle der energischen "Teufelsbraut" Lisi schlüpfte Tamara Agerer. Frisch und ohne Hemmungen agiert sie, ein feines Spiel der jungen Schauspielerin. Ihr geliebter Hansl wird von Hannes Fitsch gekonnt dargestellt. Wenn der Tod so ins Haus käme, wie ihn Markus Falbesoner darstellt, es wäre ein besonderes Vergnügen. Auch "Beelzebub", der als "Baron Lüftel" auf die Erde kommt und sich in Lisi verliebt, wäre ohne Schrecken, wäre er so, wie Stefan Agreiter ihn darstellt.
Thomas Seelos wird in Nassereith immer mehr zum Publikumsliebling. Sein Schauspiel für den "Diener Stoffel" ist köstlich, witzig und geistreich. Für Sadomaso-Fans ist Sylvia M. Huber der Stoff, aus dem die Träume sind. Fabelhaft dominant als Beelzebubs Mutter "Satania". Erwähnenswert noch Ernst Riha in der Rolle des "Pater Cujonazl". Schräg, schrill. Der Rest des großen Ensembles fügt sich sehr gut ins Werk, die kleinen Rollen werden intensiv und überzeugend dargestellt.
Licht, Ton, Musik und die Nebelmaschine erzeugen zusätzliche akustische und optische Reize.
Ein wunderbarer Abend. Bei Regen, Blitz und Donner. Wäre aber auch perfekt in einer lauen Sommernacht …
Alle Termine bis August finden Sie auf www.meinbezirk.at/imst
Sieghard Krabichler

Alle Termine finden Sie hier:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.