15.10.2016, 23:29 Uhr

Josefstadt: Recycling-Schmuck aus der Josefstadt

Jeanette Möseler fertig Ketten aus Fahrradschläuchen und Baumaterialien.

Jeanette Möseler verwandelt Abfall und Baumaterial zu trendigem Schmuck.

Sie verwendet alles, was ihr so in dir Finger kommt für ihre Halsketten, Ringe und Ohrringe.

(siv). Angefangen hat alles mit ausgedienten Nespresso-Kapseln. „Ich trinke gerne Espresso und mir haben die bunten Farben gefallen, eigentlich zu schade zum Wegwerfen. Und so bin ich auf die Idee mit dem Schmuck gekommen“, erzählt Jeanette Möseler. Die bunten Kaffee-Kapseln hat sie in letzter Zeit allerdings ein wenig vernachlässigt, weil sie derzeit lieber Schmuck aus Abfallmaterial macht. "Aber ich werde wieder was machen, da ich merke, wie gut sich die Schmuckstücke vor allem an Touristen verkaufen", so Jeanette. Kaufen kann man sie in zwei Läden: in der Kunstwerkstatt in der Siebensterngasse (7. Bezirk) und in der Albertgasse, im ein.Fach (8. Bezirk).

Vom Schlauch zu Rohren
"Ich designe zum Beispiel aus alten Fahrradschläuchen Halsketten. Voriges Jahr habe ich sie am Weihnachtsmarkt in Retz verkauft. Um ein bisschen vorzuarbeiten, bin ich dann zu einem Fahrradhändler und habe gefragt, ob er alte Fahrradschläuche für mich hat. Hatte er nicht, weil er die am Vortag weggeschmissen hat. Ich hab mich dann geärgert und bin zu einem Installateur gegangen. Da hab ich mir dann verschiedene Dinge, die mir gefallen haben, gekauft, zum Beispiel Beilagscheiben, kurze Rohre und Türstopper. Daraus habe ich dann Ketten gefertigt", so die Designerin.

Schmuck aus Abfall
Hauptberuflich arbeitet die 48-Jährige in der Buchhaltung einer Metallverarbeitungsfirma, wo auch immer wieder was für ihre Schmuckstücke abfällt. "Wir haben da so bunte, starre Federn, die für Maschinen gebraucht werden. Wenn sie nicht mehr gebraucht werden, dann schnapp ich sie mir", so die Künstlerin. Jeanette mach auch Schmuck aus Kronkorken , zum Beispiel Anhänger, Kühlschrankmagnete oder Ringe. "Oft kommen Leute mit Kronkorken von ihrem Lieblingsbier oder einem Bier aus Afrika und sagen: Mach was. Und ich mach dann was", so die Josetstädterin.

Auch Raben bemalt Jeanette Möseler. "Auf meiner Homepage hat jemand einen meiner Raben gesehen, der im Austri-Look bemalt ist. Daraufhin hat er micht gefragt, ob ich auch einen Rapid-Raben machen kann. Natürlich kann ich", lacht sie. Auch andere Aufträge nimmt sie gerne an.

Info: http://www.recycling-art.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.