03.08.2016, 10:33 Uhr

Besuch der Rot-Kreuz-Jugend beim Starscamp

WEIDLING (red). Drei Jugend-Sanitäter waren am Donnerstag bei den Fußballern des Starcamps in Weidling eingeladen. Zur Abwechslung wurde auf dem Rasen anstatt Fußball zu spielen, Erste Hilfe geübt. Ein kurzer Theorieteil am Beginn brachte den Kindern Erstmaßnahmen bei bewusstlosen Personen näher und einer der wichtigsten Bereiche der Ersten Hilfe wurde simuliert und trainiert: das Telefonat mit der Rettungsleitstelle. Dann wurde die stabile Seitenlage erklärt und anschließend von jedem Kind geübt. Auch das Szenario bei Herzkreislaufstillstand war Teil der praktischen Übungen und die Kinder versuchten sich an Pupen in der Reanimation. Auch heuer durften 30 Kinder und Jugendliche über die Team Österreich Tafel und Lernhäuser kostenlos an den Starcamps (Fußballcamps in ganz Österreich) teilnehmen.
Die Besichtigung des Rettungsautos durfte natürlich nicht fehlen. Hier wurden alle Geräte im Innenraum und aus dem Rucksack, die im Einsatz zur Patientenversorgung verwendet werden, genauestens inspiziert und ihr Sinn und Zweck erklärt. Dadurch soll den Kindern bei einem tatsächlichen Unfall die Angst vor den unbekannten Instrumenten genommen werden.
Mit großer Neugierde hörten die Kinder zu und waren vor allem sehr motiviert für alle praktischen Übungen. Auch wenn einige der Kinder schon einmal das Rote Kreuz besucht hatte, waren viele Fragen zu klären und das Wissen von damals wurde aufgefrischt. Und auch, wenn beim Üben immer Spaß mit dabei war, sollen sich die Kinder im Ernstfall an ihre Erfahrungen und das Wissen erinnern können und so mit weniger Angst vor der Situation reagieren. Im Vordergrund stand daher, dass die Kinder lernen, dass es keine Fehler in der Ersten Hilfe gibt, außer wenn man einfach wegschaut und, dass JEDER helfen kann.
Am Ende hieß es noch „Messiiiiii“ um ein schönes Gruppenfoto zu machen, bevor die jungen Kicker wieder zu ihrem gewohnten Training zurückkehrten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.