06.06.2016, 08:43 Uhr

Pröll: "Kreativität spürbar, die eine besondere Dimension hat"

Rundgang: Johann Hauser zeigt Erwin Pröll die Werke. (Foto: Quixtner)
MARIA GUGGING (red.) Am heutigen Sonntag feiert das Museum Gugging sein Zehn-Jahres-Jubiläum. Gestartet wurde das neue Jahrzehnt mit der Ausstellungseröffnung „johann hauser ... der künstler bin ich!“, die Werke des Gugginger Künstlers Johann Hauser zeigt. Eröffnet wurde die Ausstellung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll im Beisein des Gründers und Künstlerischen Direktors Prof. Dr. Johann Feilacher, der Standortleiterin Marion Koller und Mag. Nina Katschnig, der Leiterin der Galerie Gugging.
Was sich hier an diesem Ort in zehn Jahren entwickelt habe, sei „imposant“, so Landeshauptmann Pröll. Von diesem Ort gehe eine unglaubliche Kraft aus, „die durch die Symbiose Kunst und Wissenschaft spürbar geworden ist“. Das Museum Gugging sei eine Kulturinstitution mit einer „besonderen Eigenständigkeit und Internationalität“. Durch die Symbiose Kunst und Wissenschaft sei eine „Kreativität spürbar, die eine besondere Dimension hat“, so Pröll. Dadurch seien die Menschen in der Lage, „tiefer und auf breiter Ebene denken und spüren zu können“. Jeder, der hierherkomme, könne sich hier in einer spezifischen Weise wiederfinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.