11.05.2016, 11:30 Uhr

Umbau bei Pro Juventute

Trotz Umbau sind die Kinder viel unterwegs: Hier beim Kochen mit Oliver Hoffinger. (Foto: Hutter)
KLOSTERNEUBURG (red.) Das Pro Juventute-Haus in Klosterneuburg, in dem bereits seit 1990 Kinder und Jugendliche betreut werden, ist inzwischen zu klein geworden. Deshalb hat sich die Kinderhilfsorganisation letztes Jahr zu einer umfangreicheren Erweiterung des Gebäudes entschlossen, um mehr Platz zu schaffen. Entstanden sind dabei unter anderem vier neue Kinderzimmer sowie 110 Quadratmeter zusätzliche Gartenfläche zum Spielen und Toben im Freien.
Pro Juventute gibt Kindern wieder ein Zuhause. Das ist die zentrale Aufgabe der österreichischen Kinderhilfsorganisation. Seit der Gründung 1947 konnte so über 5.000 Kindern geholfen werden. Aktuell leben etwa 250 Kinder und Jugendliche in 30 pädagogisch betreuten Wohnhäusern. Diese Kinder können aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr bei ihren Eltern wohnen. Die pädagogisch bestens ausgebildeten und erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fangen diese Kinder auf, sie geben ihnen Schutz und Geborgenheit, Sicherheit und Zukunft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.