28.09.2016, 11:09 Uhr

Zivilschutz: Probealarm am 1. Oktober

Hier die Warnsignale im Bild. (Foto: BMI)
KLOSTERNEUBURG/ÖSTERREICH. Österreich verfügt über ein flächendeckendes Warn- und Alarmsystem. Mit mehr als 8.000 Sirenen kann die Bevölkerung im Not- und Katastrophenfall gewarnt werden. Um sie mit diesen Signalen vertraut zu machen und auch gleichzeitig die Funktion und Reichweite zu testen, wird einmal jährlich von der Bundeswarnzentrale im Bundesministerium für Inneres mit den Ämtern der Landesregierungen ein österreichweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt.

Bedeutung der Signale

Sirenenprobe: Einmaliger Alarm für 15 Sekunden.
Warnung: dreiminütiger gleichbleibender Ton (herrannahende Gefahr, Radio oder Fernseher einschalten Verhaltensmaßnahmen beachten) – am 1. Oktober wird das geprobt.
Alarm: einminütiger auf- und abschwellender Heulton (schützende Bereiche oder Räumlichkeiten aufsuchen, Radio oder Fernsehen einschalten und durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen) – am 1. Oktober wird das geprobt.
Entwarnung: einminütiger gleichbleibender Ton (weitere Hinweise über Radio und Fernsehen beachten) – am 1. Oktober wird das geprobt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.