18.04.2016, 13:51 Uhr

AufhOHRchen-Konzert: Lieder und Weisen rund um den Kreuzberg im Haus der Regionen in Krems-Stein

(Foto: Volkskultur NÖ)
KREMS. Begeisterte Besucher erlebten am Freitag, 15. April ein großartiges Konzert im Haus der Regionen. Musikantinnen und Musikanten aus dem Schwarzatal brachten auf Einladung der Volkskultur Niederösterreich Lieder und Weisen aus dem Semmeringgebiet dar. Maria Ströbl und Edgar Niemeczek, Geschäftsführer der Kultur.Region.Niederösterreich, führten durch den Abend.

Volksliedforscher und Volkskundler Arthur Halberstadt (1874-1950) hinterließ eine einzigartige Lied- und Brauchsammlung aus dem Semmeringgebiet. 1912 publizierte er seine Beobachtungen in dem Buch „Eine originelle Bauernwelt“, das innerhalb eines Jahres drei Auflagen erreichte. Darin beschrieb er die Sitten und Bräuche, originelle Charaktere der Region und ließ 70 selbst aufgezeichnete Lieder, Jodler und Tanzweisen aus dem Kreuzberggebiet abdrucken, ergänzt durch Illustrationen aus eigener Hand.

Eine Auswahl dieser musikalischen Denkmäler brachten Musikanten und Sänger aus dem oberen Schwarzatal um Maria Ströbl in einem vielschichtigen Konzertabend zum Erklingen. Als musikalische Gäste ins Haus der Regionen kamen die Nasswalder, die „Des tuats net“ Klarinettenmusi, das Ensemble Fluesaune, das Kreuzberger Bläserquartett, die „Ab und zu Sänger“, das Quartett Langguat, der Schwarzenberg Dreig’sang, Susanna Pürzl und Wolfgang Scherz sowie Gabi Burian.

Leben und Werk des 1874 in Wien geborenen Arthur Halberstadt, der als Sommerfrischler die Liebe zum Semmering entdeckte, beleuchtete eine umfangreiche Publikation inklusive Musik-CD, die im 2015 von der Kultur.Region.Niederösterreich herausgegeben wurde und im Shop im Haus der Regionen erhältlich ist.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.