14.04.2016, 13:41 Uhr

Kremser Piaristen feiern 400 Jahre

FURTH/GÖTTWEIG. In den ehrwürdigen Mauern des Stiftes Göttweig wurde gestern das 400-Jahr-Jubiläum des BG/BRG Krems „Piaristengymnasium“ begangen. Die Festrede hielt Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz: „Unsere SchülerInnen brauchen in diesem bildungs- und entwicklungspsychologisch wichtigen Lebensabschnitt die richtigen Denkanstöße, die richtige Begleitung und Motivation. Dabei sind individuelle Stärkenförderung, Nutzung verschiedener Kompetenzen und auf die SchülerInnen zugeschnittene Unterrichtsmethoden das Um und Auf unserer Schulen. Niederösterreichs Gymnasien bieten ideale Rahmenbedingungen für die individuelle Entwicklung und Förderung.“

Im Jahr 1616 wurde in Krems durch den Jesuiten-Orden ein sechsklassiges Gymnasium eröffnet, was den Grundstein für das heutige Gymnasium legte. Bereits 78 Jahre später wurde das heutige Schulgebäude fertiggestellt. Im 18. Jahrhundert erfolgte schließlich die Übernahme durch die Piaristen, die ihren Konvent von St. Pölten nach Krems verlegten. Nach einigen Erweiterungen, Sanierungen und Zubauten kann das Gymnasium heute einen Bildungsstandard von höchstem Niveau vorweisen. Direktor Mag. Peter Nussbaumer freut sich über den vermehrten Zustrom an SchülerInnen, die die humanistische, naturwissenschaftliche oder sprachliche Ausbildung absolvieren möchten.

„In seinem Ansehen braucht der Schulstandort den Vergleich mit anderen Bildungseinrichtungen in unserem Land keineswegs zu scheuen. Bildung bedeutet aber auch, nicht nur in die Vergangenheit zu blicken, sondern genauso Entwicklung, Fortschritt und Vorwärtsbewegung zuzulassen. Mit stets neuen und innovativen Projekten bietet das Gymnasium stets neue Impulse und Anreize für seine SchülerInnen“, gratuliert die Landesrätin dem Direktor, seinem Team und den SchülerInnen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.