09.08.2016, 15:41 Uhr

Spannender Herbst mit Literatur

Trotz Baustelle auf der Kremser Kunstmeile bietet das Literaturhaus NÖ ein spannendes Literaturprogramm (Foto: privat)
Während sich weite Teile der Kremser Kunstmeile im Neu- und Umbau befinden, bietet das Literaturhaus NÖ auch im Herbst/Winter 2016 ein vielschichtiges Programm mit internationalen und renommierten AutorInnen.

Ende September ist die Schallaburg zu Gast in Krems. Mit der ersten der beiden Kooperationsveranstaltungen zum Thema „Die 70er – Damals war Zukunft“ kommt einerseits eine Autorin ins Literaturhaus, die aus der österreichischen Gegenwartsliteratur nicht wegzudenken ist und andererseits ein Journalist und Historiker, der spätestens seit seiner Sendung Im Gespräch als Ikone der intellektuellen Gesprächsführung gilt: Barbara Frischmuth und Peter Huemer lesen und sprechen, moderiert von Klaus Zeyringer, über die 70er am 30. September ab 19.00 Uhr im Literaturhaus NÖ. Am 1. Oktober führt Sozialökologin Angelika Schoder im Rahmen von Literatur & Wandern nicht nur in die idyllische Wachau-Landschaft rund um Dürnstein, sondern Krimiautor Georg Haderer schildert im Anschluss an die Wanderung von dunklen Geheimnissen und Dörfern, in denen es weniger lauschig zugeht.

Freunde der Krimiliteratur dürfen sich am 13. Oktober auf einen spektakulären Fall mit dem liebenswürdigen Totengräber Max Broll sowie auf Chefinspektor Otto Morell freuen, wenn Bernhard Aichner und Daniela Larcher ermitteln lassen.

Ein Wochenende zum Wandern und literarischen Genießen hält der November bereit: Im Anschluss an die Wanderung liest am 5. November der Journalist und Essayist Martin Leidenfrost, am 6. November der nicht nur als Kinderbuchautor bekannte Heinz Janisch.

Am 24. November nehmen zwei weitere, international renommierte Autoren - Dževad Karahasan und Ilija Trojanow – Platz auf der Bühne des Literaturhauses und machen mit ihren Titeln deutlich, dass das Erzählen fraglos zu den Überlebensstrategien des Menschen gehört.

Der brillante Meister des Fabulierens Christoph Ransmayr präsentiert am 1. Dezember seinen neuen Roman Cox oder Der Lauf der Zeit (Fischer 2016). Mit diesem Werk beweist der Autor wieder einmal, dass er das Kunststück beherrscht, sich immer wieder selbst zu übertreffen.

Den Abschluss des heurigen Veranstaltungsjahres bildet die Präsentation des Lyrikbandes Netzwerk: Poesie am 4. Dezember in der Galerie Göttlicher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.