03.05.2016, 11:54 Uhr

Kirche in Linz zwischen Stahl und Elektronik

Hermann Merkle (Stuttgart), Monika Udeani (Citypastoral, Linz) und Heiko Kuschel (Citykirche Schweinfurt). (Foto: Diözese Linz/Appenzeller)
LINZ. Wie können wir Kirche im städtischen Raum gestalten? Diese Frage stellte sich das Netzwerk Citykirchenprojekte, das in Linz unter dem Motto "Kirche zwischen Stahl und Elektronik" getagt hat. Ziel ist es, niederschwellige Angebote zu entwickeln, mit denen Kirche im Stadtleben präsent wird. "Die Citypastoral hat die Aufgabe, sich einerseits in die Gesetzmäßigkeiten der Stadt zu integrieren, aber gleichzeitig neue Räume aufzuzeigen, Orientierung und Übersicht geben zu können", sagt Hermann Merkle, Sprecher des Netzwerks aus Stuttgart. In Linz findet man Citykirche beispielsweise im URBI@ORBI in der Bethlehemstraße 1a.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.