28.07.2016, 08:58 Uhr

Bader: "Falsches Spiel der Bürgerliste in Ramsau"

Sind verwundert über "Karl Baders Einmischung nach langer Passivität": Die Bürgerliste rund um Stefan Steinacher (Mitte).

Lilienfelds ÖVP-Chef Karl Bader erhebt schwere Vorwürfe gegen Ramsaus Bürgerliste "Stefan".

RAMSAU/LILIENFELD. Eine Postwurfsendung der Bürgerliste "Stefan" an alle Ramsauer Haushalte sorgt für große Aufregung in der ÖVP-Bezirksstelle in Lilienfeld. Obmann Karl Bader findet das Schreiben "unverschämt". Es sei gespickt mit Unwahrheiten und Verleumdungen.

"Keine Marionette"
„Die Unterstellung, die VP-Spitzenkandidatin Gertraud Steinacher sei lediglich eine Marionette von Bürgermeister Raimund Reichel, der weiterhin die Volkspartei Ramsau als Gemeindeparteiobmann leiten wird, entlockt mir nur ein Schmunzeln. Jeder der Gertraud kennt schätzt ihre geradlinige, offene Art. Sie zu lenken und zu beeinflussen – für mich undenkbar", poltert Bader.
Auch der Vorwurf von Bürgerlisten-Chef Stefan Steinacher, Gerichtsverfahren gegen Bürgermeister Raimund Reichel seien nicht eingestellt worden, erzürnt den Bezirksparteiobmann der VP: "Wahr ist vielmehr, dass es nie zu Anklagen kam und es daher weder zu einem Urteil, noch zu einem Freispruch kommen konnte! Ich appelliere mit Nachdruck an Stefan Steinacher, zukünftig die Verbreitung solcher Unwahrheiten zu unterlassen“. so Bader. Aus seiner Sicht habe die Ramsauer ÖVP "mit dem angekündigten Rücktritt von Bürgermeister Raimund Reichel als Gemeindeoberhaupt und der neuen Spitzenkandidatin Gertraud Steinacher einen riesigen Schritt in eine positive, friedliche und lebenswerte Zukunft in Ramsau getan". Die Ramsauer hätten es sich verdient, ruhig und in Frieden in ihrer Gemeinde zu leben. Gertraud Steinacher sei eine Garantin dafür. "Mit dem letzten Flugblatt der Bürgerliste hat sich für mich, aber auch für die Ramsauer wieder gezeigt, wer streiten will! Stefan Steinacher und seine Liste reden von Zusammenarbeit und Frieden - die VP Ramsau mit Raimund Reichel legten den Grundstein dafür", meint Karl Bader.

Einladung an Bader
Die Bürgerliste "Stefan" zeigt sich verwundert über Baders Aussagen: "Wir sind sehr verwundert, dass sich Herr Bader nach so langer Zeit der Passivität jetzt in Ramsau einmischt. Derzeit sind intensive Verhandlungen mit der ÖVP im Gange, um eine gemeinsame Lösung zu erzielen. Herr Bader ist jederzeit herzlich eingeladen, zur Konfliktlösung konstruktiv beizutragen", so Bürgerlisten-Chef Stefan Steinacher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.