17.08.2016, 10:55 Uhr

Ankauf eines Atemluftkompressors als Investition in die Sicherheit

Im Notfall kann die Freiwillige Feuerwehr Kematen und die umliegenden Feuerwehren schneller auf das Atemschutzgerät zugreifen. (Foto: Kzenon/panthermedia)

KEMATEN (nikl). Eine Investition über 20.000 Euro tätigte die Freiwillige Feuerwehr Kematen gemeinsam mit Sponsoren – darunter das Land Oberösterreich und die Gemeinde Kematen – zum Ankauf eines neuen Atemluftkompressors.

„Mit dem bisherigen Kompressor war das Füllen von Flaschen aufwändig und erforderte viel Zeit sowie Personal“, so Andreas Charko von der Freiwilligen Feuerwehr Kematen an der Krems.

„Unverzüglich zu Einsätzen ausfahren“
Die Atemluftfüllstelle für den Feuerwehrabschnitt Neuhofen (12 Feuerwehren) befindet sich seit dem Jahr 2007 in Kematen/Krems und wurde bisher mit einem Gerät Baujahr 1979 durchgeführt. „Auch im Hinblick auf das neue Feuerwehrhaus macht diese Investition Sinn, da über ein zusätzliches Modul in Zukunft die Einsatzfahrzeuge mit Druckluft entsprechend den Betriebsvorgaben versorgt werden können und wir so unverzüglich zu Einsätzen ausfahren können“, so OBI Herbert Payrleitner bei der offiziellen Übergabsfeier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.