05.06.2016, 17:26 Uhr

Faustball Froschberg erkämpft sich die Perfect Season

Mit zwei knappen Siegen behielt Froschber die weiße Weste

LINZ. Vergangenen Samstag spielten alle 11 Teams der Faustball-Landesliga bei der Abschlussrunde am Froschberg um wichtige Punkte. Die Heimmannschaft der DSG UKJ Froschberg wurde, auch ohne Hauptangreifer Martin Pühringer, den Erwartungen gerecht und sicherte sich die Saisonsiege 19 und 20. Ohne eine einzige Landesliga-Niederlage fahren die Linzer nun auch als Favorit zu den anstehenden Aufstiegsspielen in die 2.Bundesliga.

Dabei musste das Team, mit dem indischen Teamkapitän Kevin Raj aus Indien, in beiden Matches über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen. Im ersten Spiel gegen Union Lichtenau erwischten die Hausherren einen ganz schlechten Start und lagen schnell mit 0:2 in Sätzen zurück. In weiterer Folge brachten einige taktische Umstellungen dann das Froschberger Spiel besser ins Laufen. Den spannenden dritten Satz konnten die Linzer hauchdünn mit 12:10 in der Verlängerung gewinnen und somit die Wende einleiten. Beide Teams schenkten sich in der Sätzen Nummer 4 und 5 nichts, doch am Ende konnte Froschberg einen umjubelten 3:2 Heimsieg feiern.
Das zweite Match des Tages bestritten die Froschberger dann gegen Union Arbing. Anfangs sah es nach einer klaren Angelegenheit für die Linzer aus, doch mit Fortdauer der Partie kämpften die Routiniers aus Arbing verbissen um jeden Ball und so musste auch dieses Spiel in einem 5. Satz entschieden werden. Der Start in den Entscheidungssatz war alles andere als optimale, denn schnell lag die Heimmannschaft mit 1:5 in zurück. Nach einem Time-Out konnte Froschberg den Hebel umlegen und siegte noch mit 11:8. „Wir haben uns das Leben mit vielen Fehlern selbst schwergemacht. Zum Glück konnten wir in der entscheidenden Phase die richtigen Akzente setzten und damit die Saison ungeschlagen beendet.“, sagt Angreifer Wolfgang Wildmann erleichtert.
Beim anschließenden Open Air Vereinsfest wurde dann noch der indische Legionär Kevin Raj offiziell verabschiedet, der nach einem Monat in Österreich nun wieder nach Asien zurückkehrt. „Es war ein tolle Erfahrung für mich hier bei Froschberg zu trainieren und auch zwei Kurzeinsätze in der Meistersaison zu haben. Die gesamte Faustballfamilie hat mir viel mitgegeben, dass ich nun in meiner Heimat umsetzten möchte.“, meint Raj, der diese Woche wieder nach Südindien fliegt.

Link zur Abschlusstabelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.