04.05.2016, 13:06 Uhr

KEBA baut Präsenz in China weiter aus

Der neue KEBA-Standort Jinan ist eine bedeutende Produktionsbasis für den Maschinenbau in China. Foto: KEBA

Vierter Standort soll den Robotikmarkt in China weiter erschließen

LINZ (jog). Die KEBA Industrieautomation mit ihren Steuerungslösungen für Maschinen und Roboter ist seit mittlerweile 13 Jahren in China aktiv. Nun baut das Unternehmen seine Präsenz im Land der Mitte weiter aus. Der nunmehr vierte Standort liegt in Jinan, eine bedeutende Produktionsbasis für den chinesischen Maschinenbau und somit eine strategisch wichtige Region. Mittlerweilen betreuen mehr als 60 Mitarbeiter die Kunden der KEBA Industrieautomation in China. In enger Zusammenarbeit mit dem Hauptsitz Linz werden kundenspezifische Applikationen erstellt, Inbetriebnahmen durchgeführt und der Support der Kunden sichergestellt. Gerhard Luftensteiner, Vorstandsvorsitzender der KEBA: „Asiatische Kunden schätzen die hohe Kundennähe und das Experten-Know-how für die jeweiligen Branchen.“ Neben Maschinenherstellern hat auch der chinesische Robotikmarkt für KEBA an Bedeutung gewonnen. China gilt in der der Robotik als jener Markt, der neben den USA, Deutschland und Japan am stärksten wachsen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.