27.06.2016, 14:57 Uhr

Lehrlinge der Immoblienbranche (LBS Tamsweg) im Praxisaustausch mit internationalen Aiesec-Studentinnen

Das neue Projekt „Wissenschaf(f)t Verständnis“ von akzente Salzburg soll die interkulturelle Kompetenz und das persönliche Potenzial bei Jugendlichen stärken.

TAMSWEG. Die akzente-Fachstelle für regionale und kommunale Jugendarbeit hat das Projekt „Wissenschaf(f)t Verständnis“ konzipiert. Ziel ist es, die interkulturelle Kompetenz bei Kindern und Jugendlichen durch Information, Sensibilisierung, Bewusstseinsbildung und Beteiligung zu stärken. „Wir wollen erreichen, dass die Menschen in einen interkulturellen Dialog treten“, betont Eva Maria Rauter von der akzente Regionalstelle Lungau. „Vorurteile können nur durch Wissen abgebaut werden. Junge Menschen sollen die Vorteile einer Gesellschaft mit unterschiedlichen Kulturen erkennen.“

Interkulturalität im Immobilienfachkunde-Unterricht

Die Landesberufschule (LBS) Tamsweg hat im Zuge des Immobilienfachkundeunterrichts mit Christine Lassacher das englischsprachige Workshopangebot „Colourful World“ in den Fachunterricht integriert. In Zusammenarbeit mit internationalen Studierendenorganisation "Aiesec" trafen sich drei Austauschstudentinnen aus Marokko, Indien und Kirgisistan mit den ebenfalls multikulturellen SchülerInnen des Lehrgangs "Büroberufe - ImmobilientreuhänderInnen" in der LBS Tamsweg und berichteten über ihre Kultur, Politik, Gesellschaft und kulturelle Besonderheiten. Ein Highlight war die Diskussion über die unterschiedlichen Gegebenheiten der Immobilienmärkte in den einzelnen Herkunftsländern der Studentinnen sowie jene der LBS Tamsweg-SchülerInnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.