20.07.2016, 11:58 Uhr

Mehr als 300 Wallfahrer waren unterwegs am Arnoweg

Wallfahrt 2016 am Arnoweg. Im Hintergrund die Glingspitze. (Foto: Franz Moser)

Ausgehend von Hüttschlag/Großarl über Kleinarl nach Zederhaus.

HÜTTSCHLAG, KLEINARL, ZEDERHAUS. Auf die Spuren der Kirchengeschichte begaben sich am Fest von Maria Heimsuchung, am 2.Juli 2016, mehr als 300 Wallfahrer, die den Arnoweg von Hüttschlag/Großarl über Kleinarl nach Zederhaus pilgerten.

Wallfahrt seit vier Jahren

Die genannten Anrainergemeinden mit ihren Kirchen sind Veranstalter der vor vier Jahren ins Leben gerufenen Wallfahrt, die immer am 2. Juli stattfindet. Sie führt ausgehend vom Großarltal über die Karteisalm in der Gemeinde Hüttschlag, durchquert das Tappenkar in der Gemeinde Kleinarl und endet über das Riedingtal in der Gemeinde Zederhaus.

Andachten, Geselligkeit, Prangstangen...

Bei den Gebetsandachten mit dem Zederhauser Pfarrer, Peter Schwaiger, auf den Bergrücken Karteistörl und Haselloch sowie der Hubertuskapelle am Riedingsee wurden die Wallfahrer von Chören und Bläsern aus Hüttschlag begleitet. Die Almbauern im Riedingtal offerierten kulinarische Köstlichkeiten. Mit der Schlussmesse in der von Prangstangen geschmückten Kirche in Zederhaus endete diese Glaubenswallfahrt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.