16.09.2016, 09:21 Uhr

Christina Laßhofer aus Mauterndorf ist Landesschulsprecherin

Salzburgs neue Landesschulsprecherin, Christina Laßhofer. (Foto: Foto Sulzer)

Laßhofer besucht das "MultiAugustinum" in St. Margarethen im Lungau

SALZBURG. Christina Laßhofer aus Mauterndorf wurde im Sommer ins höchste Amt der Landesvertretung der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen gewählt. Wie die Schule, welche die 17-Jährige besucht, informiert, ist Österreich weltweit eines der wenigen Länder, das über eine gesetzlich verankerte und legitimierte Schülervertretung verfügt. An den einzelnen Schulen können sich Schülerinnen und Schüler bei Problemen an die Schülersprecherin bzw. den Schulsprecher wenden. Darüber hinaus gibt es auch eine landes- und bundesweite Schülervertretung.

Schulen am Land sind eines ihrer Anliegen

Als Landesschulsprecherin möchte Laßhofer, die derzeit die 4. Klasse der HLW des MultiAugustinum besucht, ihr Mitspracherecht in der Bildungspolitik aktiv nützen. Da sie nach Informationen des MultiAugustinums die erste Landesschulsprecherin aus dem Lungau ist, sei es der jungen Mauterndorferin ein besonderes Anliegen, auf die Probleme und Nachteile der Schulen am Land hinzuweisen, um die eine oder andere Verbesserung zu erzielen. Die Interessen der SchülerInnen zu vertreten, die Salzburger SchülervertreterInnen im Schulalltag zu unterstützen und zu vernetzen sowie Veranstaltungen, Kampagnen und Schülerparlamente aktiv mitzugestalten, zählt zu Laßhofers weiteren Aufgaben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.