22.07.2016, 13:21 Uhr

800 Wohnungen für Meidling: Lebensraum am Haydnpark

Die Zukunft des Ziegel-Industriebaus in der Eichenstraße ist ungewiss. Auf dem Gelände werden Wohnungen gebaut.

Wolfganggasse: Nach dem Auszug der Lokalbahnen kommen Wohnungen und Büros.

MEIDLING. Die Remise bei der Eichenstraße wird von der Badner Bahn nicht mehr benötigt. 2017 bis 2018 erfolgt die Absiedlung der Lokalbahnen von diesem Gelände.

Damit fällt auch der Startschuss für ein neues Wohnprojekt nahe beim Haydnpark und dem Matzleinsdorfer Platz: Auf der Fläche zwischen Wolfganggasse, Marx-Meidlinger Straße, Margaretengürtel und Eichenstraße entsteht Wohnraum. Im Bereich zwischen Gürtel und Eichenstraße zu den Bahnschienen sind Büros und Betriebsansiedlungen geplant.

Die Liegenschaften gehören zurzeit der Wiener Standortentwicklung GmbH (WSE) und dem Wiener Wohnfonds.

800 Wohnungen

Die geplanten rund 800 geförderten Wohnungen liegen in unmittelbarer Nähe des Haydnparks in Meidling und des Herweghparks in Margareten. Zurzeit läuft ein kooperatives Planungsverfahren. Auch Anrainer können ihre Anregungen einbringen. Dazu gab es bereits eine erste Bürgerinfo vor Ort. Im Herbst soll das Ergebnis des Planungsverfahrens vorgestellt werden. Dann können die Anrainer ihre Ideen einbringen.

Noch ist nichts fix. Auch die Zukunft des Ziegelbaus an der Eichenstraße steht noch nicht fest. Soll das Industriedenkmal ins neue Wohnviertel integriert werden? Senden Sie Ihre Meinung per E-Mail an meidling.red@bezirkszeitung.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
51.967
Sylvia S. aus Favoriten | 24.07.2016 | 14:17   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.