05.06.2016, 00:26 Uhr

Eine Königin aus Stützenhofen

Christina I. mit den NÖ Vizeweinköniginnen Dagmar Kohl und Viktoria Gottschuly

Am 1. Juni wurde die NÖ Weinkönigin Christina I. in das Amt der Bundesweinkönigin gehoben.


Christina Hugl wurde bei ihrem Amtsantritt gemeinsam mit Weinköniginnen und Prinzessinnen in ihrem Heimatort Stützenhofen mit der Ortsmusikkapelle unter der Leitung von Alois Schiefer ein würdevoller Empfang beschert. „Heute sind dreimal so viele Leute da, wie Einwohner“, betonte Landesrat Carlo Wilfing, der einen Sabrier Säbel als Geschenk mitbrachte, den Christina sofort gekonnt vorführte.
„Wir sind sehr stolz nach 16 Jahren wieder eine Weinkönigin in unserer kleinen Gemeinde zu haben“, freute sich Vizebürgermeister Herbert Pech. BH Verena Sonnleitner, LA Manfred Schulz, Bezirksweinbauverbandsobmann Gerhard Walek, Weinbaupräsident i. R. Josef Pleil, Bauernkammer Obmann Hermann Stich und Vorgänger Johann Fally sind ebenso zum festlichen Empfang gekommen, wie Bgm. Thomas Grießl, Weinviertler Tourismuschef Hannes Weitschacher, Weinbauobmann Josef Stinzl und Weinritter Georg Lackinger, um nur einige prominente Gäste zu erwähnen.

NÖ Weinbaupräsident Franz Backknecht: „Christina trägt nun den Wein in die Welt hinaus.“
Vom Roten Kreuz kam Bereichskommandant Clemens Hickl, sowie die Ortstellenleiter Gerhard Schuster (Mistelbach), Herta Cermak (Drasenhofen) und Stellvertreter Helmut Kraus (Poysdorf). Das Bundesheer wurde durch Oberst Michael Jedlicka, die Polizei durch Autobahn Chefinspektor Josef Hörmann vertreten.
Am weitesten angereist war die Steirische Weinkönigin Johanna Resch und Christina’s Großeltern aus der Schweiz.

Vor und im Weingut der Sektkellerei Hugl kredenzte die Familie Wein und Sekt. Für die Verpflegung sorgte die Freiwillige Feuerwehr. Nach einem Jahr als Niederösterreichische Weinkönigin wird die charmante Christina Martha Barbara Hugl nun als Bundesweinkönigin Christina I. weltweit den Österreichischen Wein repräsentieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.