21.07.2016, 13:34 Uhr

Asparn: Bauarbeiten laufen auf Hochtouren

Elmar Winter (Straßenmeisterei Mistelbach), Günter Klement (Straßenbauabteilung Wolkersdorf), Manfred Meixner (Bgm. von Asparn/Zaya), LR Mag. Karl Wilfing, DI Herbert Svec (Leiter der Straßenbauabteilung Wolkersdorf), Michael Reidlinger (Straßenmeisterei Mistelbach). (Foto: Land NÖ)
Die Ortsdurchfahrt von Asparn an der Zaya wird vom nordwestlichen Ortsbeginn bis zur Kreuzung mit der Mariengasse in den nächsten Jahren abschnittsweise saniert bzw. neu gestaltet.

Landesrat Karl Wilfing besichtigt im Beisein von Bürgermeister Manfred Meixner und dem Leiter der Straßenbauabteilung Wolkersdorf Herbert Svec die Bauarbeiten für die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt. Bedingt durch die Einbautenverlegungen und den damit verbundenen Grabungen durch die Marktgemeinde Asparn an der Zaya entspricht die Fahrbahn der Landesstraße L 35 nicht mehr den heutigen Verkehrserfordernissen.

Weiters gab es im Ortsgebiet von Asparn an der Zaya keine bzw. sanierungsbedürftige Gehwege sowie keine geordneten Abstellflächen.
Aus diesen Gründen haben sich der NÖ Straßendienst und die Marktgemeinde entschlossen, die Ortsdurchfahrt von Asparn an der im Zuge der Landesstraße L 35 neu zu gestalten. Die Planung erfolgte durch den NÖ Straßendienst (Straßenbauabteilung Wolkersdorf) in enger Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Asparn an der Zaya.

Ausführung 1. Abschnitt:
Seit April 2016 sind die Arbeiten für den ersten Abschnitt (Bereich Gemeindeamt bis Kreuzung L 35 / Mariengasse) im Gange. Auf einer Länge von rund 400 m wird die schadhafte Asphaltschicht der Landesstraße L 35 abgefräst und anschießend wieder ein neuer Belag aufgebracht. Die Fahrbahnbreite wird entsprechend den Verkehrserfordernissen und örtlichen Verhältnissen so wie im Bestand mit einer Breite von 6,50 m ausgeführt. Zum Schutz der Fußgänger werden auf die gesamte Länge beidseitig der Landesstraße L 35 die vorhandenen Gehsteige neu angelegt.
Rund 400 m² neue Abstellflächen bieten in Zukunft ausreichend Platz für den ruhenden Verkehr. Durch Einbeziehung von Grünraumgestaltung (400 m²) wird ein harmonisches Ortsbild erzielt.

Die Arbeiten werden von der Straßenmeisterei Mistelbach und Baufirmen der Region durchgeführt. Mit der Fertigstellung ist im Spätherbst 2016 zu rechnen. Für den ersten Abschnitt wurden Kosten in der Höhe von rund 180.000 Euro veranschlagt, welche vom Land NÖ und von der Marktgemeinde Asparn an der Zaya getragen werden.

2. und 3. Abschnitt:
Die Planungen für den 2. Abschnitt (Bereich Kreuzung L 35 / L 3088 Hörersdorfer Straße bis Gemeindeamt) sowie die Einbautenverlegungen durch die Marktgemeinde sind derzeit im Gange. Die Straßenbauarbeiten mit den erforderlichen Nebenflächen sind für 2017 geplant. 2018 sollen dann die Arbeiten für den 3. Abschnitt (Bereich nordwestlicher Ortsbeginn bis Kreuzung L 35 / L 3088 Hörersdorfer Straße) durchgeführt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.