04.05.2016, 14:43 Uhr

Wolkersdorf auf dem Weg zur neuen Volksschule

(Foto: privat)
Wolkersdorf setzt seinen Weg zur optimalen, neuen Volksschule konsequent fort. Am 2. Mai besuchte eine Gruppe Wolkersdorfer Lehrkräfte, Freizeitpädagogen, Gemeindemandatare, Schulwarte und Gemeindebedienstete, Volksschuldirektorin Karin Vicena und Bürgermeisterin Anna Steindl drei Volksschulen in der Steiermark. Auch die Eltern waren eingeladen.

„Besonders beeindruckt haben uns die Cluster-Klassen der Volksschule Maria Grün“, berichtet Bürgermeisterin Anna Steindl. „Bei dieser Organisationsform ersetzen Lerninseln die Korridore und Bildungsbereiche die Klassenzimmer.“
Ein Modell, das auch für Wolkersdorf denkbar wäre. Wie berichtet muss die Schule aufgrund der bereits aus allen Nähten platzenden Schulischen Nachmittagsbetreuung, aufgrund des Bevölkerungswachstums und des zu erwartenden Zuzugs erweitert werden.

Bis Schulschluss stehen zwei weitere Exkursionen auf dem Programm. Im Juni findet dann auch noch der bereits avisierte Elternabend in der Volksschule statt. Dabei haben die Eltern unter anderem Gelegenheit, die Machbarkeitsstudie, in der sieben verschiedene Lösungsmöglichkeiten für die neue Volksschule erarbeitet wurden, im Detail kennenzulernen.

„In allen Wolkersdorfer Kindergärten, an der Volksschule, in der Musikschule, Bibliothek, im Rathaus und in den Pfarrzentren liegen unübersehbar Fragebögen auf. Wir laden alle Eltern und andere Interessierte ein, darauf ihre Präferenzen bezüglich Inklusion, Ganztagesschule, Küche, Schulgarten etc. bekannt zu geben!“, erklärt Bürgermeisterin Steindl weiter. „Ich verspreche Ihnen, dass diese Meinungen gehört und in die Entscheidungsfindung einfließen werden!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.