18.05.2016, 17:28 Uhr

Einbrüche stark rückläufig

Florian Schützenhofer, Rotkreuz-Chef Robert Horacek, GfGR Josef Schmid, Feuerwehrkommandant Wilhelm Nigl, Oberst Peter Waldinger, Chefinspektor Erwin Biegler, Kontrollinspektor Wolfgang Laschober, Bürgermeister Martin Schuster, altGR Wilhelm Mazak, GfGR Alexander Nowotny, Revierinspektorin Nadja Pawlitschko, Bezirksinspektor Norbert Vogel, Abteilungsinspektor Christian Jaklitsch und Oberstleutnant Oliver Wilhelm (v. l. n. r.) (Foto: MGP)
Perchtoldsdorf: Gemeindeamt |

Oberstleutnant Oliver Wilhelm präsentierte anlässlich des Perchtoldsdorfer Sicherheitsgipfels am 17.5.2016 die Kriminalitätsstatistik 2015.

Und der stellvertretender Mödlinger Bezirkspolizeikommandant kann erfreuliches berichten: Die Gesamtkriminalität ist um 19% gesunken, die Einbrüche um 31%. Wohnhauseinbrüche sind gegenüber 2014 gar um 42% rückläufig. Tendenz fallend. Die Ermittlungsqualität in diesem Bereich wird auch darauf zurückgeführt, dass in Perchtoldsdorf die Tatortarbeit ausschließlich durch Kriminalbeamte erfolgt, womit eine besondere Qualität der Spurensicherung verbunden ist. Anteil an der gesunkenen Anzahl von Einbrüchen hat auch die Präsenz des von der Gemeinde betriebenen Streifendiensts durch ein Sicherheitsunternehmen während der Saison der Dämmerungseinbrüche.

Anlässlich dieses Sicherheitsgipfels haben Vertreter des örtlichen und Bezirkskommandos der Polizei, der Feuerwehr, des Roten Kreuzes und der Marktgemeinde Perchtoldsdorf die neue Sicherheitsinitiative „Gemeinsam sicher“ nun auch für Perchtoldsdorf ins Leben gerufen.
Bezirkspolizeikommandant Oberst Peter Waldinger: „Mit diesem Modell soll ‚Community Policing‘ betrieben werden, Bürger dabei aktiv an der Gestaltung der öffentlichen Sicherheit in ihrem Umfeld mitwirken und dabei eng in Kontakt mit der örtlichen Exekutive stehen.“ Als Verbindungsglied dienen neben besonders geschulten Beamten sogenannte „Sicherheitsbürger“, wobei es für diese Aufgabe mit Altgemeinderat Wilhelm Mazak und dem Feuerwehrmann Florian Schützenhofer bereits zwei interessierte Perchtoldsdorfer gibt. „Gemeinsame Lösungen, erarbeitet von Gemeinde, Bürgern und Exekutive stehen auch für uns im Fokus“ betonte Bürgermeister Martin Schuster.
Mehr zur Intitiative des BMI
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.