14.03.2016, 09:46 Uhr

"Welt-Weinpokal" ans Weingut Keringer

Robert und Marietta Keringer sind zum zweiten Mal Golden League Sieger. (Foto: Keringer)

Weingut Keringer aus Mönnchof ist Bester Betrieb und wird zum 2. Mal Golden League Sieger in Berlin. Er erhält den inoffiziellen Welt-Weinpokal für seine gesamte Weinkollektion

MÖNCHHOF. Robert und Marietta Keringer sind zum 2. Mal Golden League Sieger in Berlin und erhalten den „inoffiziellen Welt-Weinpokal“ für Ihr gesamtes Sortiment.
Bereits zum 2. Mal erhält das Weingut Keringer aus Mönchhof den Titel
„Bester Produzent“ und Golden League-Sieger verliehen. Der Preis
wurde vor kurzem, letzte Februarwoche von der Deutschen Weinmarketing
Gesellschaft verliehen und im Rahmen der Berliner Weinmesse offiziell
bekanntgegeben. Mit der Weinmesse Berlin hat die DWM eine „große
Plattform“, die mit über 30.000 Besuchern jährlich zur größten
Publikumsmesse ihrer Art herangewachsen ist.


Schirmherrschaft mit höchsten Qualitätsansprüchen

Alle 4 Wettbewerbe stehen unter der Schirmherrschaft der
Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) und der
Internationalen Union der Önologen (UIOE) und sind damit die am
strengsten kontrollierten Wettbewerbe weltweit. Damit wird
sichergestellt, dass alle Trophies nach denselben fairen Richtlinien
und hohen Qualitätsansprüchen durchgeführt werden. Dieser Länder
übergreifende Bewerb summiert die Ergebnisse von diesen 4
internationalen Bewerben.

Im Detail: 2 Bewerbe in Deutschland (Berliner Weintrophy im Frühjahr
und im Herbst), Portugal (Portugal Wine Trophy) und Südkorea (Asia
Wine Trophy, Daejon)

Marietta und Robert Keringer erhalten in der Kategorie bis 40 Hektar
Rebfläche die höchste Punktezahl für ihre gesamte Weinkollektion aus
insgesamt 14.870 eingereichten Weinen von mehreren Tausend
Teilnehmern aus 33 Nationen weltweit. Darunter viele Weine aus
Frankreich, Deutschland, Portugal USA, Chile, Argentinien,
Australien, usw. Doch nicht nur im internationalen Vergleich, sondern
auch bei „heimischen Fachleuten“ erzielten die Weine in der
Vergangenheit immer wieder Höchstnoten.

Das Besondere daran ist sicher auch die Verwendung von seltenen,
gebietstypischen Sorten und die spezielle Vinifikationsmethode der
Top-weine. Beim „Massiv“ sowie bei der Serie der „100 Days“ Weine
reifen und gären die Trauben 100 Tage, mit Schalen und Kernen auf der
Maische, bevor Sie abgepresst werden und sodann ins kleine Eichenfass
zur weiteren Reifung gelangen. Die 100 Days Weine gibt es als 100
Days Zweigelt, Merlot, Shiraz und Cabernet.

Mehrere Landes- und Salonsieger, die jährliche Präsenz im Salon
Österreich Wein, Top Bewertungen von Fachmagazinen wie z.b. Falstaff,
Vinaria oder A La Carte bestätigen Eindrucksvoll den eingeschlagenen
Weg. Im Jahr 2013 holte Keringer den Titel „Best National Producer”
bei der Austrian Wine Challenge (AWC) und verfehlte 2014 diesen Titel
mit nur 0,4 Punkte Abstand (bei über 920) nur sehr knapp. Bei der
Berliner Weintrophy konnte der Titel „Bester Produzent Österreichs“
insgesamt bereits mehrfach erreicht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.