26.08.2016, 11:54 Uhr

Kindersommer Oberwart mit viel Action in der Abschlusswoche

Der Kindersommer Oberwart ging mit einem Treffen mit Bgm. Georg Rosner zu Ende. (Foto: Stadtgemeinde Oberwart)

Ein Besuch bei der Feuerwehr, Rettung und dem Bürgermeister standen in der letzten Kindersommerwoche am Programm.

OBERWART. Mit dem heutigen Bürgermeister-Brunch ging die letzte Kindersommer-Woche zu Ende. Im Städtischen Internat, wo heuer auch das tägliche Mittagessen angeboten wurde, haben sich die Kinder, die Betreuer, Bgm. LA Georg Rosner und GR Elfriede Pomper (für den Familienausschuss) zu einem gemütlichen Frühstück getroffen.
Die Kinder hatten die Möglichkeit mit dem Stadtchef zu plaudern und ihm von ihren Erlebnissen in acht Wochen Kindersommer zu erzählen. Außerdem gab es für den Bürgermeister eine Überraschung - als kleines Dankeschön für das tolle Ferienprogramm haben die Kinder ein Plakat mit Fotos gestaltet. Bgm. Georg Rosner zeigte sich vom Geschenk begeistert: "Oberwart bietet mit dem Kindersommer ein besonderes Ferienprogramm, das seinesgleichen sucht. Acht Wochen lang bieten wir umfassende Betreuung und ein tolles Freizeitprogramm für Kinder von 6 bis 14 Jahren. Ich bin sehr stolz darauf, dass der 19. Oberwarter Kindersommer so gut über die Bühne gegangen ist und ich möchte mich bei allen Verantwortlichen für die Organisation und den reibungslosen Ablauf bedanken."

Viel Abwechslung

Am Dienstag wurde ein Betriebs-Besuch bei der Druckerei Gröbner organisiert. Die Kids konnten dort hautnah miterleben, wie Plakate, Prospekte und andere Drucksorten produziert werden. Zudem stand ein Besuch bei der Rettung am Programm, wo u.a. eine Fahrradunfall simuliert wurde und die Kinder ein Rettungsauto besichtigen konnten.
Am Donnerstag ging es dann zur Stadtfeuerwehr Oberwart - ein Programmpunkt, der in keinem Kindersommer-Jahr fehlen darf. Die Florianis haben sich wieder sehr viel Mühe gegeben und den Kindern einen unvergesslichen Tag beschert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.