11.04.2016, 12:29 Uhr

Kommentar: Neue Regeln auf dem Pausenhof

Mit der Flüchtlingswelle kamen und kommen auch viele schulpflichtige Kinder nach Österreich. Mit viel Unterstützung von Vereinen, staatlichen Helfern, Eltern und den Schulen selbst können sie am Unterricht teilnehmen und sich in die Gemeinschaft integrieren. Von vielen Seiten hört man, wie schnell die Kinder die deutsche Sprache lernen und sich bei uns zurecht finden.
Die politische Forderung, den Kindern in der Pause nun verbieten zu wollen, andere Sprachen als Deutsch zu sprechen, kann wohl kaum der Integration dienen. Einem Menschen vorschreiben zu wollen, in welcher Sprache er in seiner Freizeit spricht und denkt, würde außerdem allem widersprechen, wofür unser Land steht.

Link: Forderung nach Deutschzwang in der Pause kann nicht die Lösung sein
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.