Alles zum Thema Kommentar

Beiträge zum Thema Kommentar

Politik

Kommentar
Die Wahl wird im Lungau wohl eher unspannend

Relativ unspannend dürfte die Kommunalwahl am 10. März in Thomatal werden. Dort steht mit "Gemeinsam für Thomatal (GfT)" nur eine Liste zur Wahl; mit Klaus Drießler bewirbt sich auch nur ein Bürgermeister-Kandidat. In Sankt Margarethen werden sich nur mehr die ÖVP und die FPÖ die Mandatsverteilung ausmachen, nachdem die Sozialdemokratie dort nicht mehr antritt. Bemerkenswert, amtiert dort mit Gerd Brand ein roter Ortschef und war seine SPÖ 2014 noch stärkste politische Kraft. Grüne...

  • 20.02.19
Lokales

Kommentar
Der beste Freund und seine Herrchen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Für viele Menschen entspricht der Hund dem gängigen Klischee "bester Freund des Menschen". Er darf bei keinem Urlaub fehlen, bereichert die Tage der Familien mit seinem freundlichen Wesen und man kann ihm fast nichts krumm nehmen. Leider hat ein Hund einen gehörigen Nachteil: er produziert Kot. Und es liegt an dem Hundehalter, die Hinterlassenschaften seines Vierbeiners aufzulesen und zu entsorgen, wie es sich gehört. In der Neunkirchner Triester-Straße funktioniert das mehr...

  • 20.02.19
Lokales
Günther Reichel
greichel@bezirksblaetter.com

Kommentar
Recht haben alle, auf verschiedene Weise

Immer wieder ereignen sich Unfälle zwischen Lastwagen auf der einen Seite und Fußgängern bzw. Radfahrern auf der anderen. Wer da den kürzeren zieht, ist unschwer zu erraten. Der Ruf nach Assistenzsystemen, welche LKW-Fahrer vor Radfahrern und Fußgängern warnen, wird lauter. Zu Recht. Hinschauen, selber mitdenken, heißt es von seiten der Fuhrunternehmer und LKW-Fahrer. Auch sie haben Recht. Der verpflichtende Einbau der geforderten Assistenzsysteme in neuen Schwerfahrzeugen macht sicher Sinn. Ob...

  • 19.02.19
Politik

Kommentar
Immobiliendeal mit offenen Fragen

Wenn man mit Immobiliengeschäften nichts zu tun hat – wie wahrscheinlich der Großteil der Bevölkerung – sind die Vorgänge rund um die Aberkennung der Gemeinnützigkeit von zwei Wohnbaugesellschaften kaum nachvollziehbar. 17 Millionen Euro erhielt das Land Burgenland als Ausgleichszahlung für den Entzug der Gemeinnützigkeit von zwei Gesellschaften. Der Grüne David Ellensohn und kürzlich ein im Auftrag des Landes tätiger Rechtsanwalt kommen zum Schluss, dass es sich bei diesem Betrag um ein...

  • 19.02.19
Lokales

Kommentar
Aktiv im Kampf gegen Parkinson

Diagnose "Morbus Parkinson": Die Erkenntnis, von dieser langsam fortschreitenden Krankheit betroffen zu sein, trifft einen wie ein Keulenschlag. Man kann sich aufgeben, aber man kann auch gegen die Krankheit ankämpfen. Wenngleich Parkinson nach dem heutigen Stand der Medizin nicht heilbar ist, kann man den Verlauf der Erkrankung verlangsamen. Dafür sind allerdings große Disziplin notwendig sowie viele eigene Aktivitäten. Walter Ondrich aus Leoben, der selbst an Parkinson erkrankt ist, hat...

  • 19.02.19
Lokales

Kommentar
Forschungseuropameister Steiermark

Ab Herbst steht die größte steirische Bildungseinrichung, die Uni Graz, unter einer neuer Leitung. Mit dem anerkannten Experten Martin Polaschek (siehe Interview rechts) weiß man diese wichtige Säule der heimischen Wissenschaft in guten Händen, gemeinsam mit den Montanisten in  Leoben,  der TU, der Med- und der Kunst-Uni sowie den Fachhochschulen ist der gute Ruf des Bildungsstandortes Steiermark bestens abgesichert. Sichtbares Ergebnis dieser Anstrengungen ist die vielzitierte Forschungs- und...

  • 18.02.19
Politik

Kommentar
Zähe Kompromisse statt Schlaraffenland

Vor der Wahl ist nach der Wahl – hört man die Ideen und Versprechungen der einzelnen Parteien, so kann man nur hoffen, dass sich diese Aussage bewahrheitet. Leistbare Wohnungen gemixt mit großzügigen Grün- und Freiflächen, Öffi-Tickets, die wirklich die Bezeichnung "günstig" verdienen, die Umsetzung von Express-Buslinien, die es möglich machen, unter einer Stunde von A nach B zu kommen und dazu noch eine weltoffene, lebendige Stadt, die ihren Bewohnern in den einzelnen Stadtteilen ein...

  • 18.02.19
  •  1
Lokales

Kommentar
Ein Stück Genuss wird eingespart

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Als junger AHS-Schüler stürmte ich nach dem Schwimmunterricht im Hallenbad Neunkirchen immer das Bad-Buffet; und mit mir 50 andere Kinder. Ein paar Gummischlangen und Brausezuckerl übertünchten vortrefflich den Geschmack des chlorierten Wassers, das ich (meist) geschluckt hatte. Erst viel später wusste ich Gutes aus der Küche, das im Laufe der Jahre von diversen Pächtern zubereitet wurde, zu schätzen. Doch das Schmausen im Erholungszentrum Neunkirchen, wie viele es gekannt...

  • 15.02.19
  •  2
Politik

Kommentar
Um die Gunst der Wähler buhlen

SALZBURG. Jetzt ist es also amtlich: Neun Listen werden zur Gemeinderatswahl am zehnten März antreten, acht Parteien stellen auch einen eigenen Bürgermeisterkandidaten. Seit Anfang Februar wird intensiv um die Gunst der Wähler gebuhlt – auf der Schranne, vor Einkaufszentren oder an anderen gut frequentierten Plätzen finden sich überall kleine Abordnungen der Parteien – ausgestattet mit Foldern, Schokolade oder Kugelschreibern. Freilich, wegen einer – zugegeben durchaus köstlichen –...

  • 14.02.19
  •  1
Bauen & Wohnen

Kommentar
Den Koch hinter die Speise schicken

Viel zu lachen gab es am Wochenende. Neueste Entwicklung, nicht auf der Bühne, sondern in der Salzburgarena bei der Messe Bauen und Wohnen: Man will die Küche und die darin kochenden Personen wieder mehr in den Mittelpunkt rücken. Dass der Trend hin zur überdimensionalen Wohnraumküche geht, mag man noch verzeihen, aber dass eine Küche als Möbelstück fungiert, wo man nicht mehr kocht, mutet schon zum Losprusten an. Abhilfe schaffen sogenannte "Schmutzküchen", ein versteckter Raum hinter der...

  • 13.02.19
Leute

Mit Humor älter werden

Wer möchte nicht älter werden? Ein Rezept dafür ist schwer zu finden und deswegen sind oft gute Ratschläge von Vorteil. Dass Humor über viele Dinge besser hinweghilft ist bewiesen. So hat Christoph Fälbl mit seinem Ausspruch recht, wenn er sagt „... wer sein ganzes Leben in einem kurzen Körper lebt, will dafür wenigstens ein langes Leben haben!“ Wichtig ist daher – wer Humor hat der hat keinen Grund das Älterwerden ernst zu nehmen.

  • 13.02.19
Politik
Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.

KOMMENTAR
Landbauer ist kein guter Stadtkenner

Eigentlich sollte hier jetzt ein Loblied auf Wiener Neustadts nimmermüdes Werken am Gelingen der Landesausstellung niedergeschrieben werden. Doch angesichts des nimmermüden Werkens von FP-Landesrat Udo Landbauer an seiner Rückkehr in den Wiener Neustädter Gemeinderat, musste das aufgeschoben werden. Statt des Lobliedes folgt wieder die Erinnerung an die Liederbuchaffäre, die unseren Udo für gehörige Zeit von der Bildfläche verschwinden ließ. Was nicht unangenehm war. Zumal ihm bis dato fast...

  • 13.02.19
Politik
Vanessa Pichler, Chefredakteur-Stv., WOCHE Kärnten

Kommentar
Den Fokus auf die Angehörigen legen

Die politische Debatte über das neue Kärntner Bestattungsgesetz wird auf dem Rücken der Hinterbliebenen ausgetragen. Die Diskussion um die Totenbeschau – nach für Angehörige pietätlosen Vorfällen, weil kein Beschauer zur Verfügung stand und so der Leichnam nicht bewegt werden durfte – spitzt sich zu. Es mutet an, dass hier die politische Debatte über das neue Kärntner Bestattungsgesetz (derzeit in Begutachtung) auf dem Rücken von Hinterbliebenen ausgetragen wird. Kärntens Ärzte müssen...

  • 13.02.19
  •  1
  •  1
Lokales
Günther Reichel
greichel@bezirksblaetter.com

Kommentar
Die im Schatten sieht man nicht

Der Jahresbericht des Arbeitsmarktservice hat verschiedene Seiten: Da ist jene, dass die Wirtschaft, mit wenigen Ausnahmen, händeringend nach Personal sucht. Das lässt die Arbeitslosenrate sinken. Es ist leichter geworden, eine Anstellung zu finden. Das Hoch am Arbeitsmarkt bewirkt aber auch, dass der Druck in den Unternehmen mitunter hoch ist. Weil viele Unternehmen derzeit nicht ausreichend Personal bekommen, muss das Stammpersonal besonders viel leisten. Das geht so weit, dass manche Firmen...

  • 12.02.19
Politik

Kommentar
Es geht um den Wählerwillen

Das vom ÖVP-Chef vorgeschlagene Mehrheitswahlrecht hat einen klaren Vorteil: Es führt zu eindeutigen Machtverhältnissen und damit auch zu stabilen Regierungen in den Parlamenten. Die Regierungsbildung nach den Wahlen würde schnell über die Bühne gehen – ohne langwierige Koalitionsverhandlungen. Es gibt aber auch einige nachteilige Effekte. Einer ist die von der Grünen-Chefin angeführte Gefahr, dass kleine Gruppierungen nicht mehr in den Parlamenten vertreten sind. Blickt man über die...

  • 12.02.19
  •  1
Lokales

Kommentar
Herausforderungen mit Erfahrung lösen

Bereits im Oktober präsentierte die KRAGES Astrid Mayer als neue Ärztliche Direktorin des Krankenhauses Oberwart. Nunmehr hat sie ihren Job angetreten. Die gebürtige Oberwarterin kehrte damit nach einigen Jahren in London zu ihren Wurzeln zurück und bringt dabei viel internationale Erfahrung mit. Diese soll sie auch miteinbringen, um das Krankenhaus sowie das Gesundheitssystem als solches für die Zukunft fit zu machen. Gerade am Land hat dieses mit vielen Herausforderungen zu kämpfen und...

  • 11.02.19
Lokales

Kommentar
Kennt jemand die Adresse von Amor?

Die Liebe und ich, wir sind uns noch nicht so ganz einig, ob wir nochmal Freunde werden sollen. Aber im Zuge unserer Titelstory über die Romantik via Internet habe ich mich auch wieder einmal bei einer Dating-Plattform angemeldet. Das Ergebnis war eher ernüchternd. Um bei dieser App mit jemand anderem direkt in Kontakt zu treten, muss man sich gegenseitig "liken". Erhält man ein "Gefällt mir" eines anderen Users, erfährt man das jedoch nicht. Erst, wenn man sich gegenseitig ein Okay gibt, wird...

  • 11.02.19
  •  3
Leute

Ball der FF Rekawinkel
FF- Feste, Heuriger und Ballnacht

Wer kennt sie nicht, die Feuerwehrfeste mit Autodrom, Grillhendl und Alkoholbar, den Feuerwehrheurigen, bei dem die Kameraden in der Küche oder zum Servieren eingesetzt sind. Oder die Florianis vor der Haustür, wenn es um finanzielle Unterstützung geht. Bei Übungen  für den echten Einsatz, auch für die Feuerwehrjugend, nehmen sich die Kameraden viel Zeit. Einmal im zeitigen Frühjahr aber wird zum FF Ball  nach  Pressbaum geladen,  wie schon in den letzten Jahren von der FF Rekawinkel...

  • 11.02.19
  •  1
  •  1
Lokales

Rücksicht bitte
Die "Gelben Engel" sehen das auch so

Fahrerflucht – egal ob mit Auto, Ski oder Eislaufschuhen – ist kein Kavaliersdelikt. Das sieht auch der ÖAMTC so. Die "Gelben Engel" mahnen vor unterlassener Hilfeleistung und rücksichtslosem Rasen (auf Pisten). Leider wurden in der Vorwoche gleich zwei Fälle von Fahrerflucht beim Freizeitsport bekannt: In einem Fall wurde ein Skifahrer von einem Pistenrowdy abgeschossen, in einem anderen Fall rammte ein Kind eine Eisläuferin. Bei beiden Unfällen gingen die Verursacher stiften. Das stellt sich...

  • 11.02.19
Lokales
Petra Mörth, Redaktionsleiterin der WOCHE Lavanttal, petra.moerth@woche.at

Kommentar
Herbstferien fallen bei Lehrern durch

Ein Kommentar von WOCHE Lavanttal-Redaktionsleiterin Petra Mörth zu bundesweit einheitlichen Herbstferien in Österreich. ÖVP und FPÖ haben sich im Regierungsprogramm auf einheitliche Herbstferien zwischen 26. Oktober und 2. November geeinigt. Einige Lehrer sprechen sich aber mehr oder weniger deutlich dagegen aus. Die Argumente gegen die Pläne reichen von der Unterbrechung des Lernrhythmus bis zur Frage der Kinderbetreuung (siehe den Bericht hier!). Doch gerade Letzteres fordert schon jetzt...

  • 06.02.19
Lokales
Alina Rheindorf ist Autorin, Journalistin & zweifache Mama

Kommentar
Träumt schlecht, Kinder!

WIEN. "Ich bin so ein Mensch, der ständig um seine Sicherheit besorgt sein muss!", sagt unser Sohn und ich muss erstmal grinsen. Schließlich wächst er doch sehr behütet und noch dazu im drittsichersten Land der Welt auf. Doppeljackpot in Abrahams Wurstkessel geknackt, würde man meinen! Sicherheitshalber frage ich nach, wovor er sich denn fürchtet. "Tornado, Waldbrand, Blizzard, Würfelquallen und Momo!", kommt da wie aus der Pistole geschossen zurück. Alles potentieller Albtraumstoff, da muss...

  • 06.02.19
Gedanken
Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.

Kommentar
Sicherheitsgipfel: "Wer hat's erfunden?"

Es ist schon verständlich, wenn Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) und Sicherheitsstadtrat Philipp Gerstenmayer (FPÖ) die sogenannten "Gutmenschen" nicht dabei haben wollen, wenn sie zum Sicherheitsgipfel laden, aber so geht's auch wieder nicht. Bei diesem - aus gegebenen Anlässen wie Drogenproblematik und Mord - einberufenen Gespräch sollen lediglich die Polizei, Staatsanwaltschaft und Gerichtsbarkeit mitwirken dürfen (wobei zumindest die Anwesenheit von Richtern zu hinterfragen wäre) und...

  • 06.02.19
Lokales

Kommentar
Verkehsdebatte dreht sich weiter und weiter

„Rückbau der mehrspurigen Überholmöglichkeiten.“ „Punktueller Ausbau 3-spuriger Überholmöglichkeiten.“ Diese zwei völlig konträren Ideen, wie man baulich vorgehen soll, um der Verkehrsproblematik entlang der B179 entgegenzuwirken, finden sich auf ein und derselben Präsentationen des BürgerInnenrates des Bezirkes Reutte. Sie stehen unmittelbar untereinander unter dem Punkt „Bauliche Maßnahmen“, umgeben von „Visionen“ wie „große Tunnellösung von A7 ins Inntal“ und...

  • 05.02.19
Lokales

Kommentar
Liebe Rassisten und ewig Gestrige

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein albanischer Kulturverein will sich einen Traum erfüllen, und in der Ternitzer Ruedlstraße ein Kulturzentrum errichten (die Bezirksblätter berichteten). Dass die Albaner im Gespräch mit der Redaktion erwähnten, dass sie von freundlichen Nachbarn mit Kaffee und Kuchen versorgt wurden, schmeckte einer Anrainerin so gar nicht. Wer sie ist, weiß niemand. Denn sie hatte nicht den Anstand, im Bezirksblätter-Gespräch ihren werten Namen zu nennen. Übrig blieb nur die...

  • 05.02.19
  •  2
  •  3