Alles zum Thema Kommentar

Beiträge zum Thema Kommentar

Lokales

Kommentar
Aktiv im Kampf gegen Parkinson

Diagnose "Morbus Parkinson": Die Erkenntnis, von dieser langsam fortschreitenden Krankheit betroffen zu sein, trifft einen wie ein Keulenschlag. Man kann sich aufgeben, aber man kann auch gegen die Krankheit ankämpfen. Wenngleich Parkinson nach dem heutigen Stand der Medizin nicht heilbar ist, kann man den Verlauf der Erkrankung verlangsamen. Dafür sind allerdings große Disziplin notwendig sowie viele eigene Aktivitäten. Walter Ondrich aus Leoben, der selbst an Parkinson erkrankt ist, hat...

  • 19.02.19
Lokales

Kommentar
Es wird Ernst für das "Alte Rathaus"

Die Vorwürfe der Rathausopposition, "in Leoben herrsche Stillstand", hat Bürgermeister Kurt Wallner beim Neujahrsempfang der Stadt Leoben mit Daten und Fakten zurückgewiesen. Freilich, es waren zum Großteil bereits bekannte Projekte, die heuer begonnen beziehungsweise umgesetzt werden, aber Wallner hat konkrete Termine genannt. Etwa beim Kongresszentrum im "Alten Rathaus", wo es bald wirklich ernst werden soll. Lang wurde darüber nachgedacht, wie man das teilweise denkmalgeschützte Gebäude...

  • 01.02.19
Wirtschaft

Kommentar
Unsere heimliche Leobener Währung

Sie haben zu Weihnachten LE-Einkaufsgutscheine verschenkt? Oder selbst welche bekommen? Dann haben auch Sie zur Erfolgsstory der heimlichen Leobener Währung beigetragen. Denn im Vorjahr wurden LE-Gutscheine im Gesamtwert von 2,83 Millionen Euro verkauft – das ist das zweitbeste Ergebnis seit Bestehen dieser Gutscheine. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr: Bei 250 Unternehmen unserer Stadt werden die LE-Gutscheine akzeptiert, vom Lebensmittelgeschäft über Mode, Schmuck bis zu...

  • 11.01.19
  •  1
  •  1
Politik

Kommentar
Die Erleuchtung zu Weihnachten

Die Stadt Leoben verfügt über ein ausgeglichenes Budget für 2019, wenngleich dafür ganz ordentlich auf Rücklagen zurückgegriffen werden musste. In Trofaiach hat man für das nächste Jahr sogar einen Sollüberschuss von 772.000 Euro prognostiziert und verfügt über ein Investitionsvolumen von rund drei Millionen Euro. Erfreuliche Ergebnisse, die auf wenig Widerspruch stoßen, sollte man meinen. Doch die Realität im Gemeinderat belehrt uns eines Besseren. Eines Besseren? Wohl eines Schlechteren....

  • 14.12.18
Lokales

Kommentar
Dieses Geld ist bestens investiert

Sie wundern, nein, Sie ärgern sich über Preise für Skitageskarten weit über 50 Euro? Das winterliche Pistenvergnügen wird nahezu unerschwinglich – vor allem dann, wenn die ganze Familie vom Skisport begeistert ist. Wenn Sie ein echter Pistenfreak sind, den Winter häufig und gern zum Skifahren nützen und gerne in eine Therme gehen, dann gibt's doch einige Möglichkeiten, den Tageseintrittspreis zu reduzieren, zumindest statistisch gesehen. Sie könnten sich ja eine Saisonkarte für Ihr...

  • 28.11.18
Lokales
Gemeinderat Reinhold Metelko mit Kneipp-Club-Vorsitzender Waltraud Ruth beim Ausfüllen der Beitrittserklärung

Kommentar
Kneipp sorgt für Bewegung

Ein gesundes Leben im Einklang mit der Natur führen und auf diese Art aktiv vorbeugen und Heilung finden. Diesen ganzheitlichen Ansatz hat "Kräuterpfarrer" Sebastian Kneipp vor 150 Jahren zur Grundlage seiner umfassenden Heilverfahren gemacht – mit Erfolg. Der rege Interesse für die Mitgliederversammlung der drei Kneipp-Aktiv-Clubs im Bezirk – Leoben, St. Stefan und St. Michael – hat gezeigt, dass der Kneipp-Gedanke auch heute noch eine sehr große Bedeutung hat. Vielleicht sogar mehr denn je....

  • 17.11.18
Lokales

Kommentar
Ein Wellnesserlebnis vor der Haustüre

Wann waren Sie das letzte Mal im Leobener Asia Spa? Hmmmh, heuer noch gar nicht? Ich muss mich selbst bei der Nase nehmen, im Sommer plantsche ich in meinem Gartenpool. Und in der Sauna? Eigentlich sollte man das ganze Jahr über regelmäßig Saunagänge absolvieren, das hat positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Aber jetzt kommt der Herbst, da wird's höchste Zeit für einen Saunabesuch. Als Leobener muss man für ein anspruchsvolles Wellnesserlebnis nicht in die Ferne schweifen, wir bekommen das...

  • 11.10.18
Politik

WOCHE Steiermark: Kommentar zum Landesbudget

Das Land sollte sparen – wird die Übung dieses Mal gelingen? Eigentlich ist es ja recht einfach, jeder Privathaushalt in der Steiermark weiß das eigentlich: Man kann nicht mehr Geld ausgeben, als man hat. Das Land Steiermark allerdings hat sich in den letzten zehn Jahren leider nicht an diese einfache Regel gehalten. Und so einen Schuldenberg angehäuft, der schon bald die 5-Milliarden-Euro-Hürde überspringen wird. Die Konsequenz ist eine logische: Man muss also sparen. Ein Satz, den der...

  • 03.09.18
Lokales
Roland Reischl, Chefredakteur WOCHE Steiermark

WOCHE Steiermark: Kommentar zum Regionalitätspreis

Die WOCHE sucht die stärksten Firmen in den steirischen Bezirken "Unternehmer sind Vorbilder und keine Feindbilder", formuliert es Hermann Schützenhöfer so schön. Der damit verbundene Wunsch des Landeshauptmannes und vieler Steirerinnen und Steirer sei uns Befehl: Wir wollen sie vor den Vorhang holen, die unternehmerischen Vorbilder dieses Landes, die WOCHE ruft zum bereits zweiten Mal den steirischen Regionalitätspreis aus. Es ist ein ganz besonderer Preis, weil er nicht vorrangig auf Größe...

  • 27.08.18
Politik
Roland Reischl, Chefredakteur WOCHE Steiermark

Kommentar: Reformen kann man in der Steiermark lernen

Warum das "Projekt AUVA" der Bundesregierung zum Scheitern verurteilt ist Eigentlich wäre die Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein ja eine gebürtige Steirerin. Allerdings dürfte sie die letzten Jahre wohl ausschließlich in Wien verbracht haben – denn sonst hätte sie (Stichwort AUVA) wohl mitbekommen, wie man sinnvollerweise Reformen angeht. Schau nach in der Steiermark Das beste (Lehr-)Beispiel für die Beute-Wienerin wäre wohl die steirische Gesundheitsreform. Allen Beteiligten ist...

  • 13.08.18
Politik
Roland Reischl, Chefredakteur WOCHE Steiermark

Kommentar: 140 km/h auf Autobahnen – die Politik gibt das falsche Tempo vor

von Roland Reischl Chefredakteur WOCHE Steiermark Man kann es leider nicht anders formulieren: Die Pilotversuche mit erlaubten 140 km/h auf österreichischen Autobahnen sind ein durchwegs sinnloses Unterfangen, das den Verkehr weder flüssiger noch sicherer machen wird. Schon ein kurzer Selbststest (siehe Story rechts) zeigt, dass sich die Autofahrer hierzulande recht gut mit den erlaubten 130 km/h arrangiert haben. Und jene, die übers Ziel schießen lassen sich auch von einem höher angesetzten...

  • 06.08.18
  •  1
Lokales

Kommentar: Profitgier statt Wertschöpfung

Die Chance, die Bahnstrecke über den Präbichl zu einer Touristenattraktion zu machen, wurde vor mehr als drei Jahrzehnten vertan. Vor einigen Wochen war ich am Wolfgangsee und bin mit der Zahnradbahn auf den Schafberg gefahren – die Waggons wurden von einer nostalgischen kohlebefeuerten Dampflokomotive gezogen. Im Zug waren hunderte Gäste aus Japan, die ebenso wie ich die Fahrt und oben am Berg von der Himmelspforte den Ausblick auf die Seen des Salzkammerguts genossen haben. Das ist mir...

  • 31.07.18
  •  1
  •  1
Lokales
Roland Reischl, Chefredakteur WOCHE Steiermark

WOCHE Steiermark: Kommentar

Steiermark, die österreichische Nummer eins Vorweg gleich einmal die Bitte um Entschuldigung: Der Autor dieser Zeilen hat die letzten Tage urlaubend im benachbarten "Ausland" verbracht. Oberösterreich und Salzburg standen auf dem Plan und man muss es ganz ehrlich sagen: Auch andere Väter haben schöne Töchter oder vielmehr: Auch andere Bundesländer haben schöne Urlaubsorte. Vom Dachstein bis zum Wein Und dennoch: Wenn einen am (immer noch unkontrollierten) Grenzübergang das weiß-grüne Herz...

  • 30.07.18
  •  1
Politik
Roland Reischl, Chefred. WOCHE Steiermark

WOCHE Steiermark: Kommentar

Die politische Mitte als Maßstab fürs Handeln (von Roland Reischl) Es sind zuviele Schlagzeilen, die in den letzten Wochen durch unser Land geistern, von abgeschobenen Lehrlingen über vermeintlich betrunkene EU-Politiker bis hin zum "Dichtmachen der Grenzen". Letzteres führt sich übrigens schon an der steirischen Außengrenze Spielfeld ad absurdum: Wer sich nicht mit den Urlaubern auf der (streng kontrollierten) Autobahn stauen will, fährt einfach über einen der vielen kleinen Nebenübergänge –...

  • 23.07.18
  •  4
Lokales

Abenteuer unter Wasser

Um die Unterwasserwelt zu entdecken, muss man nicht in die Ferne schweifen. Das Tauchen, nein eigentlich war es vielmehr Schnorcheln, am Great Barrier Reef in Australien war für mich ein ganz besonderes Erlebnis. Die bunte Unterwasserwelt mit den farbenprächtigen Fischen, Weichtieren, Seesternen und Schildkröten, nahezu zum Angreifen. Stundenlang bin ich auch bei Urlauben an der kroatischen Adria mit dem Kopf unter Wasser gewesen, um die Fauna und Flora des Meeres zu entdecken. So richtig...

  • 20.07.18
  •  1
Politik
RMA. Foto: Andreas Kolarik, 09.02.16

WOCHE Steiermark: Kommentar

Im Land geht das Vorwahlgeplänkel los Eigentlich könnte man sich als Steirer durchaus geschmeichelt fühlen: Kein anderes Bundesland genießt momentan so viel politische Aufmerksamkeit wie unsere grüne Mark: Der Bundeskanzler versucht sich die Sympathien zu erwandern, die schwarze (türkise) Ministerriege fällt im Wochentakt in der Steiermark ein. Die FPÖ hat's noch eine Spur leichter, da ist der Minister gleich in Personalunion Parteichef, auch Christian Kern war mit seiner Stadt-Land-Fluß-Tour...

  • 17.07.18
  •  1
Lokales

Kommentar: Mehr Einblick durch Durchblick

Wer gut informiert ist, kann Dinge besser beurteilen. Daten, Zahlen und Fakten sind die Währung, auf die es in unserer Informationsgesellschaft ankommt. Über Ereignisse, etwa die Rettungsaktion der in einer Höhle eingeschlossenen Buben in Thailand , nützen wir vielfältige Informationsquellen. Beim Geschehen in der eigenen Stadt vertrauen wir oft dem Bauchgefühl. Politische Entscheidungen werden oft unterschiedlich interpretiert, vor allem dann, wenn man davon selbst betroffen ist. Die...

  • 12.07.18
Politik
Roland Reischl, Chefredakteur WOCHE Steiermark

Ein Pyrrhussieg für die "Opposition"

Kommentar zur Absage von Olympia 2026 in Graz Eigentlich bewundernswert, wie schnell sich die schwarz-blaue Führung der Stadt vom Olympia-Tiefschlag erholt hat: Wenige Tage nach dem Aus der Olympiaträume für 2026 rufen Nagl, Eustacchio, Hohensinner und Co. das Sportjahr 2021 aus. Weil der Sport in dieser Stadt eine Trägerrakete brauche, verkünden die Verantwortlichen unisono – wohlwissend, dass nichts soviel Strahlkraft gehabt hätte wie Olympische Spiele. Deshalb ist auch die Häme der KPÖ- und...

  • 11.07.18
  •  1
  •  1
Lokales

Kommentar: Gas weg und Drehzahl runter

Im Wohnumfeld von stark frequentierten Straßen fühlen sich viele Menschen vom Lärm gestört – besonders von dem Motorräder. Die Anrainer wollen ihre Ruhe, die Biker den Sound des Motors genießen. Wie kann es gelingen, diesen "Gordischen Knoten" zur Zufriedenheit aller Betroffenen zu lösen? Inwieweit Geschwindigkeit und Lärm voneinander abhängen, da gehen die Meinungen auseinander. Erwiesen ist allerdings, dass Lärm bereits weit unter einem Schalldruckpegel von 85 Dezibel krank machen kann....

  • 24.05.18
  •  1
Lokales

Kommentar: Nicht streiten, sondern arbeiten

Die Quertreibereien im Tourismusverband Leoben sollen konstruktiver Arbeit weichen. Na bumm: Die dunklen Wolken über den Tourismusverbänden im Bezirk Leoben haben sich zu einem heftigen Gewitter entladen. Der zuletzt nicht unumstrittene Leobener Tourismuschef hat seinen Rücktritt erklärt. Ich will und kann an dieser Stelle nicht über Personen, deren Fähigkeiten und Befindlichkeiten urteilen. Als überzeugter Obersteirer (nicht Hochsteirer!) weiß ich das wirtschaftliche Potenzial und die...

  • 11.05.18
  •  3
Lokales

Kommentar: Kirchturmdenken hilft nicht weiter

Der Zusammenschluss von vier Tourismusverbänden in Leoben zu einem Dachverband sorgt für Diskussionen. "Warum ein Tourismusverband X und ein Tourismusverband Y? Um im überregionalen Wettbewerb wahrgenommen zu werden, brauchen wir in unserem Bundesland nur einen einzigen Tourismusverband, den Tourismusverband Steiermark!" Große Worte, die ein Experte vor einiger Zeit gesprochen hat. Doch bis es so weit ist, wird noch viel Wasser die Mur hinunterrinnen. Denn es spießt sich bereits, wenn sich...

  • 18.04.18
Lokales

Kommentar: Selbstvertrauen statt Schockstarre

Ich hatte kürzlich die Möglichkeit, an einem Selbstverteidigungsseminar für Frauen teilzunehmen. Begeistert vom Erlernten und noch voller Adrenalin vom Abschlussparcours, habe ich meine Erfahrungen mit meinem Umfeld geteilt. Trotz durchwegs positiver Reaktionen, bekam ich dabei auch folgenden Kommentar zu hören: "Du nimmst einen Tag lang an einem Selbstverteidigungskurs teil und denkst, du hättest bei einem echten Angriff auch nur irgendeine Chance? Gegen einen zwei Meter großen Mann hilft dir...

  • 11.04.18
Lokales

Kommentar: Eine Frage des Stils und Umweltschutzes

Abfallwirtschaftsverband Leoben und Buglkraxn leisten einen wichtigen Beitrag zur Abfallvermeidung. Es hat mich schon immer gestört, wenn ich nach Konzerten oder Fußballspielen beim Verlassen des Areals über hunderte, am Boden liegende Plastikbecher steigen musste. Seit der Einführung von wiederverwendbaren Pfandbechern hat sich das Müllaufkommen reduziert. Allerdings nur bei Trinkgefäßen, denn Plastikteller und Plastikbesteck finden nicht immer den Weg in die Abfallbehälter. Abgesehen davon,...

  • 29.03.18
  •  1
  •  1
Lokales

Kommentar: Kompliment an die Regionauten

Sie sind ein illustres, engagiertes Völkchen, die WOCHE-Regionauten – so nennen wir unsere Leserreporter. In Österreich im Verbund der Regionalmedien Austria – das ist unsere Dachmarke – gibt es rund 335.00 Regionauten, in der Steiermark sind es 36.000. Viele von ihnen kenne ich nur durch ihre Beiträge auf unserem Onlineportal, einige dieser umtriebigen Online-Reporter sind mir persönlich bekannt. Seit dem Regionauten-Stammtisch in St. Michael habe ich einige neue Gesichter gespeichert....

  • 02.03.18
  •  1
  •  6