08.04.2016, 15:06 Uhr

Holzverladung verlegt: SPÖ und FPÖ bilden Arbeitskoalition für die Stadt Oberwart

LR Helmut Bieler, Landtagspräsidentin Ilse Benkö und Vizebürgermeister Dietmar Misik machen sich für Oberwart stark. (Foto: Büro LR Bieler)

Gezielte Investitions- und Förderpakete haben für den Aufstieg der Stadt Oberwart zur Südmetropole gesorgt.

OBERWART. Doch in den letzten Jahren habe es keine neuen Infrastrukturpakete und so gut wie keine neuen Betriebsansiedelungen in Oberwart gegeben. “Schon oft war ich während meiner 17-jährigen Regierungsabeit bei Gesprächen, wenn es um die Weiterentwicklung unserer Bezirkshauptstadt gegangen ist, aktiv dabei. Ich denke, dass ich dabei auch viele positive Beiträge für den Aufwärtstrend Oberwarts einbringen konnte. Ich mache mir daher große Sorgen, weil sich momentan in Oberwart nichts Sichtbares bewegt. Mir ist es wichtig, dass die Bezirkshauptstadt Oberwart auch weiterhin die Südmetropole bleibt“, sagt LR Helmut Bieler.

Erster Erfolg

Stadträtin Ilse Benkö (FPÖ) hat gemeinsam mit Vizebürgermeister Dietmar Misik das Gespräch mit der Landesregierung gesucht. „Der erste Erfolg dieser Arbeitskoalition kann bereits verbucht werden. Der Holzverladeplatz wird bis Ende des Jahres aus Oberwart verlegt“, so Benkö und Misik.
„Das es heute ein florierendes Einkaufszentrum, das Dieselkino und viele neue Betriebe in Oberwart gibt, ist vor allem guten und intensiven Gesprächen der ehemaligen SPÖ Stadtführung und Investitionspaketen zur Stärkung der Infrastruktur seitens des Landes zu verdanken. Diesen erfolgreichen Auwärtstrend will die SPÖ-FPÖ Arbeitskoalition mit Unterstützung des Landes zum Wohle Oberwarts fortführen. Auch für die Wiederbelebung des EKO werden wir uns aktiv einsetzen“, sagt Vizebürgermeister Dietmar Misik.

Ein Wahlrversprechen eingelöst

Die von Ilse Benkö geforderte Verlegung der Güterverladung wurde durch laufende Verhandlungen mit dem zuständigen Landesrat Bieler durchgesetzt. Die Belastung der Anrainer hat sich bisher nicht gebessert. "Jetzt ist nach erfolgreichen Gesprächen die Zeit gekommen, um an die Öffentlichkeit zu gehen. Daher kann ich jetzt sagen, dass die Verlegung kommen wird, um die Bevölkerung vor der ständigen Lärmbelästigung zu schützen“, so Ilse Benkö.

Aufwärtstrend von Oberwart weiterführen

35 Mio. Euro Investitionspaket sind seitens des Landes aus dem Zuständigkeitsbereich von LR Bieler in die Stadt Oberwart geflossen. Die Politik der Landesregierung zeigt: Wer klug investiert, der kassiert – mehr Betriebe, mehr Arbeitsplätze, mehr Einwohner und mehr Kommunalsteuer, das bedeutet mehr Geld für die OberwarterInnen für Generationen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.